Neue Ruhepole in der Innenstadt laden zur Entspannung ein

4
787
(Foto: Schwegmann)

„Zeit für eine Pause“ – getreu diesem Motto laden die neuen Stadtmöbel in der Emsdettener Innenstadt ab sofort zum Verweilen und Ausruhen ein. Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus der Politik, der Stadtverwaltung und den am Projekt beteiligten Institutionen hat Bürgermeister Oliver Kellner heute das neue Stadtmobiliar eingeweiht.

(Foto: Schwegmann)

Am Bahnhof, am Katthagen, am Sandufer sowie auf dem Rathausplatz und dem Kirchplatz der St. Pankratiuskirche können sich Besucherinnen und Besucher der Innenstadt nun über Wellenliegen, blühende Sitz-Lounges oder bunte Sitzbänke freuen. Das neue Stadtmobiliar wertet die Emsdettener Innenstadt maßgeblich auf und schafft an vielen Orten eine einladende Atmosphäre, die zum Verweilen einlädt. Im Rahmen der Einweihung setzte Bürgermeister Oliver Kellner persönlich eine Pflanze in einer der sogenannten Sitz-Lounges.

„Das Grüne muss nach oben!“ flaxten die umstehenden Gäste als BM Oliver Kellner die letzte Pflanze einsetzte.
(Foto: Schwegmann)

Das neue Stadtmobiliar wurde sorgfältig ausgewählt, um nicht nur funktional zu sein, sondern auch den Charme der Innenstadt zu bereichern. So orientieren sich die Farben des Stadtmobiliars an den roten, grünen und blauen Blumenkübel, die bereits fester Bestandteil des Rathausplatzes sind. Darüber hinaus war es der Arbeitsgruppe der Stadt Emsdetten, bestehend aus dem ServiceCenter Innenstadt sowie Mitarbeitenden des Baubetriebshofes und dem Fachdienst Stadtentwicklung und Umwelt, wichtig, dass das Mobiliar möglichst viele Personengruppen anspricht. „Die Stühle und Bänke verfügen beispielsweise über eine erhöhte und breite Sitzfläche, auch Rücken- und Armlehnen sind für die ältere Zielgruppe mitgedacht worden. Drehbare Paar-Wellenliegen und Sitzbänke sind vielleicht eher für die jüngeren Generationen interessant“, beschreibt Nicole Mahlmann, ServiceCenter Innenstadt der Stadt Emsdetten, die Sitzmöbel. „Zudem sollte es sich um mobile Elemente handeln, die auch einen Standortwechsel ermöglichen“, ergänzt Michelle Dresemann, ServiceCenter Innenstadt der Stadt Emsdetten. Auch der Ü 60-Beirat der Stadt Emsdetten wirkte an dem Projekt mit.

Erinnert so ein wenig an ein Bahnabteil aus den 1970er Jahren – nur mit mehr Beinfreiheit.
(Foto: Schwegmann)

Das neue Stadtmobiliar besteht insgesamt aus zwölf mobilen Stühlen, drei Parklets mit verschiedenen Sitz- und Grünelementen sowie acht Paar-Liegen, wovon zwei drehbar sind. Die Anschaffungskosten des neuen Stadtmobiliars belaufen sich auf 146.395,59 Euro. Der Fördersatz beträgt 90 Prozent.

Bei dem aktuellen Wetter ideal für die Mittagspause.
(Foto: Schwegmann)

Das neue Stadtmobiliar wurde im Rahmen des Förderprogramms „Sofortprogramm Innenstadt“ vom Land Nordrhein-Westfalen zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität der Emsdettener Innenstadt gefördert. Nach der Installation der Spiele- und Freizeitbox auf Hof Deitmar, die als erste Maßnahme mit den Fördermitteln umgesetzt wurde, folgte nun mit dem Stadtmobiliar ein weiterer Meilenstein.

Die Wellenbänke auf dem Kirchplatz von St. Pankratius sind drehbar, – davon überzeugte sich hier Ratsherr Manfred Dietz (CDU)
(Foto: Schwegmann)

Der Termin endete mit einem gemeinsamen Rundgang durch die Innenstadt, der auch an den neu installierten Trinkwasserbrunnen vorbeiführte, die schon zeitnah in Betrieb genommen werden können.

Da soooo viele Bilder verwackelt waren, musste diese junge Dame immer wieder mit Eis ‚gefüttert‘ werden. „Der Fotograf war sehr nett!“
(Foto: Schwegmann)

4 Kommentare

  1. Ich glaube das Geld der Bänke wäre besser aufgehoben gewesen, wenn die Stadt es in ein sinnvolles Tauben-Projekt gesteckt hätte. Nur zur Info „Augsburger Stadttauben Konzept. Die sind es richtig angegangen.

  2. Es gibt Leute die immer etwas auszusetzen haben, egal was gemacht wird. Es ist doch schön wenn man sich Gedanken über die Aufwertung der Innenstadt macht. Die Sitzmöbel sind ein absolutes Highlight. Weiter so.

Kommentieren Sie den Artikel

Die Kommentare werden erst nach Prüfung freigeschaltet. Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht! Wir bitten Sie, bei Ihren Kommentaren sachlich zu bleiben und sich einer angemessenen Formulierung zu bedienen.

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Danke für Ihre Nachricht. Wir werden diese schnellst möglich bearbeiten.