Neue europäische Agrarförderung

0
153
(Grafik: Kreis Steinfurt)

Das Europe Direct Steinfurt lädt gemeinsam mit dem Europe Direct Bocholt zu einer Podiumsdiskussion am Dienstag, 16. November, ein. Ab 19.30 Uhr diskutieren Vertreter der EU-Kommission, des Bundeslandwirtschaftsministeriums und der Landwirtschaft über die neue Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) der Europäischen Union. Die Veranstaltung findet in hybrider Form statt: In der Stadthalle Ahaus, Wüllener Straße 18, ist eine Teilnahme in Präsenz unter Beachtung der 3G-Regel möglich. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, online per Videokonferenz teilzunehmen.

Anlass der Podiumsdiskussion ist die neue Europäische Agrarpolitik ab 2023. Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren, wie die GAP funktioniert und was sich für die Landwirtschaft ändert. An der Podiumsdiskussion nehmen Robert Gampfer (EU-Kommission), Brigitte Beyer (Bundeslandwirtschaftsministerium), Dr. Jörn Krämer (Westfälisch-Lippischer Landwirtschaftsverband e.V.), Heinrich Emming (Kreislandwirt Borken) und Jörg Schulze Buschhoff (Geschäftsführender Vorstand Bioland Münster) teil. Die Moderation übernimmt die Journalistin Jeannette Kuhn (WDR).

„Die Details der Umsetzung der neuen Gemeinsamen Agrarpolitik in Deutschland werden aktuell verhandelt.“, sagt Annerose Pott, Leiterin des Europe Direct in Steinfurt. „Die Zeit drängt. Der Nationale Strategieplan muss bis zum 1. Januar 2022 bei der EU-Kommission eingereicht sein, damit die Landwirte für das Jahr 2023 planen können.“ Sebastian Borgert, Leiter des Europe Direct in Bocholt ergänzt: „Bis 2027 werden in der EU etwa 336,4 Milliarden Euro als Agrarsubventionen verteilt, von denen ebenfalls Landwirtschaftsbetriebe in unserer Region profitieren.“

Die Subventionen teilen sich in Direktzahlungen und Unterstützungen zur Förderung der ländlichen Entwicklung auf. Neben Klima- und Umweltschutzmaßnahmen werden in diesem Bereich auch die bekannten LEADER-Programme wie die LEADER-Regionen „Bocholter Aa“, „Steinfurter Land“ oder „Tecklenburger Land“ finanziert.

Die Teilnahme an der Podiumsdiskussion ist kostenlos. Das Europe Direct bittet um eine Anmeldung unter https://anmeldung.europe-direct-bocholt.de, per E-Mail an post@eu-direct.info oder telefonisch unter 02551/69-2776. Sowohl in Präsenz als auch bei einer digitalen Teilnahme besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein