Nacht der Bibliotheken am 19. März – Stadtbibliothek Emsdetten bietet vielfältiges online-Programm

0
186

Die neunte landesweite Nacht der Bibliotheken am Freitag, 19. März 2021, wird digital – auch über die Grenzen von Emsdetten hinaus. Die Stadtbibliothek Emsdetten hat für ihre kleinen und großen Besucherinnen und Besuchern ein abwechslungsreiches digitales Programm auf die Beine gestellt. Die letzten Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Janosch-Fans können sich freuen! Denn kurzfristig konnte noch Janoschs beliebte Geschichte „Oh wie schön ist Panama“ als Bilderbuchkino mit in das Programm integriert werden. Erst kürzlich wurde es in der Bibliothek mit dem ehrenamtlichen Lesepaten Wolfgang Huber aufgenommen und steht am Freitag, 19. März 2021, den gesamten Tag auf dem vimeo-Videokanal der Stadtbibliothek zur Verfügung.

 

 

(Foto: Kim Albers)

Ebenfalls rechtzeitig fertig geworden sind die beiden digitalen Rätsel für Schülerinnen und Schüler ab 6 und 12 Jahren. Mit der kostenlosen APP biparcours können sich die Rätselbegeisterten auf eine digitale Schnitzeljagd begeben und in zwei unterschiedlichen Geschichten das Rätsel des geheimnisvollen Bildes lösen.

 

 

Am Abend steht dann eine weitere Premiere auf dem Programm. Die Stadtbibliothek überträgt erstmals eine Lesung per Livestream. Der Autor Tom Finnek reist hierzu extra aus Berlin an. Die Lesung aus seinem Münsterland-Krimi „Rauchland“ beginnt um 20.30 Uhr und kann auf dem YouTube-Kanal der Stadtbibliothek Emsdetten verfolgt werden.

Die Teilnahme am Bilderbuchkino, an den digitalen Schnitzeljagden und an der Krimi-Lesung ist ohne Anmeldung möglich.

Die Stadtbibliothek freut sich über die eingegangenen Anmeldungen zu den beiden weiteren Programmpunkten „Buchcasting“ und „Kochevent“, die um 17.00 und 18.00 Uhr jeweils über Zoom stattfinden.

Alle Links und weitere Informationen sind auf www.emsdetten.de/stadtbibliothek zu finden.

Der Nacht der Bibliotheken sind erstmals keine Grenzen gesetzt. Da alle Angebote digital stattfinden, können an diesem Tag auch weitere Bibliotheken virtuell besucht werden. Auf www.nachtderbibliotheken.de können sich alle Interessierten auf der sogenannten „Social Wall“ einen Überblick über das Online-Programm aller teilnehmenden Bibliotheken verschaffen. Insgesamt 180 Bibliotheken aus Nordrhein-Westfalen und 40 aus Schleswig-Holstein freuen sich auf eine rege Teilnahme. Die „Nacht der Bibliotheken“ wird vom Verband der Bibliotheken des Landes Nordrhein-Westfalen e. V. organisiert und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW gefördert.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein