Nach Großbrand in Burgsteinfurt wird verbrannte männliche Leiche gefunden

0
1415

Am frühen Freitagmorgen (02.10.2020), gegen 04.12 Uhr, ist an der Ochtruper Straße der zurückliegende Teil eines Wohngebäudes in Brand geraten. Die Flammen zerstörten einen Großteil des Teilgebäudes. Beim Eintreffen der Polizeibeamten stand der hintere Hausteil im Vollbrand. Die Steinfurter Feuerwehr hatte bereits den vorderen Gebäudeteil, in dem sich zwei Bewohner befanden, evakuiert. Beide waren unverletzt. Den brennenden hinteren Teil konnten die Beamten aufgrund der starken Flammenentwicklung nicht betreten. Die Feuerwehrkräfte hatten zunächst – neben der Bekämpfung des Brandes – nach einem vermissten Bewohner, der den zurückliegenden Gebäudeteil offenbar als Wohnung und Atelier nutzte, gesucht. Da sich die Flammen immer weiter ausbreiteten, musste die Feuerwehr die Suche unterbrechen und sich mit verstärkten Kräften der Brandbekämpfung widmen. Das Haus drohte inzwischen einzustürzen. Die Löscharbeiten waren sehr aufwendig und zogen sich über mehrere Stunden hin.

Nachdem am Nachmittag das eingesetzte Technische Hilfswerk das einsturzgefährdete Gebäude mit massiven Hölzern abgesichert hatte, konnten die Brandermittler und ein Sachverständiger die Brandstelle betreten. Auf dem Dachboden fanden sie gegen 15.30 Uhr in einem Bett liegend eine männliche stark verbrannte Leiche. Den ersten Erkenntnissen nach könnte es sich um den vermissten Bewohner handeln. Die Leiche ist beschlagnahmt und wird obduziert. Die Brandstelle ist weiterhin beschlagnahmt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein