Montag, 21. Dezember 2020 Guten Morgen Emsdetten

0
381

Mein Großvater war , als er 17 Jahre alt war, als Soldat im ersten Weltkrieg, hat möglicherweise auch Menschen getötet, ganz sicher aber viele grausame Erlebnisse gehabt. Meine Eltern waren während des zweiten Weltkrieges Kinder, berichteten davon, wie sie bei Luftangriffen sich im Keller verschanzt haben, wie die Türen und Fenster verschanzt wurden, dass kein verräterisches Licht nach außen dringen konnte.
Wer jetzt besonders mutig war, der hätte sich auf die Straße stellen können und rufen: „Dich Bomber gibt es nicht, – was Du da gerade auf mich abwirfst ist nur ein harmloser Luftballon.“
Vermutlich wären das seine letzten Worte gewesen, – mutig zu sein, muss nicht immer auch bedeuten, dass es das Richtige ist, im Gegenteil, es setzt auch die anderen der Gefahr aus.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein