Mitgliederversammlung der Raiffeisen MünsterLAND

0
65
Burkhard Schulze Pellengahr (Aufsichtsratsvorsitzender) Dr. Dirk Köckler (AGRAVIS), Reinhard Pröbsting (geschäftsführendes Vorstandsmitglied), Reinhard Möllers (Vorstandsvorsitzender) und Grevens Bürgermeister Dietrich Aden (Foto: Raiffeisen)

Eine große Halle, konzipiert für die Lagerung von Saatgut und Futtermittel, bildete jetzt den besonderen, Corona konformen Rahmen der Jahresversammlung der Raiffeisen Münster LAND, die erstmals am neuen Standort in Greven Up’n Nien Esch stattfand. Mit dabei die Mitglieder aller zusammengeschlossenen Genossenschaften, die Mitarbeiter aller Standorte, deren Kunden und Geschäftspartner.

„Das Jahr 2020 war ein sehr herausforderndes, anstrengendes, aber erfolgreiches Jahr für uns“, blickte Pröbsting in seinem Geschäftsbericht zurück. Der Bereich der landwirtschaftlichen Erzeugnisse und Baustoffe blieben auf stabilem Niveau. Ein deutliches Plus verzeichnete der Bereich Energie sowie der Einzelhandel. „Die Raiffeisen-Märkte haben in der Corona-Zeit die wichtige Aufgabe eines Nahversorgers übernommen. Unsere Märkte waren systemrelevant und blieben geöffnet“, sagte Pröbsting. „Für die Mitarbeiter im Einzelhandel war das eine harte Arbeit. Wir haben viele neue Kunden gewonnen, die bislang gar nicht wussten, wie breit wir aufgestellt sind.“

Kerngeschäft der Raiffeisen Münster LAND ist und bleibt der Bereich der landwirtschaftlichen Erzeugnisse. Gut ein Viertel des Unternehmensumsatzes entfällt auf die Energie. Der Einzelhandel legte an den neun Standorten deutlich zu. „Diese Bereiche wollen wir weiter ausbauen und entwickeln“, erklärte Pröbsting und blickte optimistisch in die Zukunft.

Das untermauerte auch der Blick in die Bilanzen: „Nach schwerem Fahrwasser in 2019 können wir für 2020 ein Jahresergebnis von rund 686 Tausend Euro verbuchen“, so Pröbsting. Und auch für das laufende Geschäftsjahr 2021 stimmen die Umsätze positiv. „Nachhaltige Profitabilität“ sei das Ziel für die kommenden Jahre.

Mit der Entwicklung ihrer Genossenschaft zeigten sich die Mitglieder zufrieden und entlasteten Vorstand und Aufsichtsrat. Einstimmig befürworteten sie auch den Vorschlag, mit dem Jahresüberschuss die Rücklagen zu stärken und die Mitglieder mit einer Dividende von zwei Prozent am Erfolg des Unternehmens zu beteiligen.

Bei den anstehenden Wahlen zum Aufsichtsrat wurden Ralph Uennigmann und Peter Mindrup in ihren Ämtern bestätigt. Neu in den Aufsichtsrat gewählt wurde Benedikt Schulze Dieckhoff.

Digitalisierung im Agrarsektor und der Ausbau der regenerativen Energien sind Zukunftsthemen, denen sich die Raiffeisen Münster LAND noch intensiver widmen will. Bei den aktuellen Herausforderungen, denen sich die Landwirtschaft gegenübersehe, stehe die Genossenschaft an der Seite der Bauern, bekräftigte Pröbsting. „Noch nie waren die Herausforderungen so hoch wie heute. Die Landwirte sind verzweifelt, ihnen fehlt die Perspektive“, sagte Pröbsting eindrücklich. „Wir im ländlichen Raum müssen dennoch weitermachen. Ich glaube an die Anpassungsfähigkeit der Landwirtschaft.“

Dem konnte Dr. Dirk Köckler, Vorstand der AGRAVIS, in seinem Vortrag nur zustimmen: „Landwirtschaft und Agrarhandel gehören in die Mitte der Gesellschaft. Wir brauchen ein Bekenntnis zum Innovationsstandort Deutschland. Gemeinsam werden wir auch diese Krise meistern.“

Zum Thema:

An ihren neun Standorten in Emsdetten, Greven, Sprakel, Westbevern, Ostbevern, Telgte, Albersloh und Nienberge berät die Raiffeisen Münster LAND ihre Kundschaft, wenn es um Agrarprodukte, Baustoffe, Energie und Dienstleistungen geht. In den acht Raiffeisen-Märkten finden die Kunden alles rund um Haus, Hof, Tier und Garten. Angler, Teichfreunde, Ross und Reiter finden hier ein breites Warensortiment. Mit dem eigenen Fuhrpark können die Waren auch nach Bedarf ausgeliefert werden. www.raiffeisen-muenster-land.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein