Maren Ozanna ist neue Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Emsdetten

0
849
(Foto: Stadt Emsdetten)

„Menschen weiter für die Gleichstellung der Geschlechter sensibilisieren“

Seit Anfang Dezember 2020 hat die Stadt Emsdetten mit der 34-jährigen Maren Ozanna eine neue Gleichstellungsbeauftragte. Sie möchte Menschen sowohl außerhalb als auch innerhalb der Stadtverwaltung für die Gleichstellung der Geschlechter sensibilisieren.

Die gebürtige Niedersächsin blickt auf ein fünfjähriges Studium der Soziologie – unter anderem mit dem Schwerpunkt „Bevölkerung“ zurück und schöpft Erfahrung aus mehreren Praktika in Gleichstellungsbüros sowie ihrer Tätigkeit für die Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen. Mit diesen Kenntnissen gerüstet startet Maren Ozanna in ihren neuen Job als Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Emsdetten und ist sich sicher: „Durch meine bisherigen beruflichen Tätigkeiten habe ich einen guten und breitgefächerten Einblick in die Arbeit einer Gleichstellungsbeauftragten bekommen.“

Doch was konkret möchte die neue Gleichstellungsbeauftragte außerhalb und innerhalb der Stadtverwaltung bewirken? „Mein Ziel besteht darin, die Gesellschaft weiter für das Thema Gleichstellung der Geschlechter zu sensibilisieren. Dafür möchte ich bewährte Projekte und Aktionstage der letzten Jahre fortführen, dabei aber auch den gesellschaftlichen Wandel im Blick behalten“, so Ozanna. Konkret denkt sie dabei an den Aktionstag „One Billion Rising“ im März und den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen im November. Und auch innerhalb der Stadtverwaltung möchte die neue Gleichstellungsbeauftragte Themen wie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder die paritätische Besetzung der Führungsebene forcieren.

Inspiriert wurde Maren Ozanna in ihrer Arbeit von gleich mehreren Personen. Hierzu zählt die Politikerin und Vizepräsidentin des Schleswig-Holsteinischen Landtags Aminata Touré sowie die Feministin, Autorin und Kolumnistin Margarete Stokowski. Letztere prägte den Satz „In dem Moment, in dem sich Frauen nicht mehr zum Schweigen bringen lassen, hört die Macht der Männer auf.“ Beide Persönlichkeiten schätzt Ozanna für ihre stärkenden Aussagen gegenüber Frauen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein