LG Emsdetten war auch beim Bremen-Marathon aktiv

0
153
Startete für die LGE beim Marathon in Brermen: Markus Löckemann (Foto: privat)

Am Sonntagvormittag wurde in Bremen der 16. SWB Marathon ausgetragen. Um 09:30 Uhr erfolgte der Startschuss auf dem Marktplatz vor dem „Bremer Roland“. Die Laufstrecke des Bremer Marathons führte durch die Innenstadt, vorbei am Rathaus, den Stadtmusikanten, dem Werdersee, dem Botanische Garten, dem Bürgerpark und der Überseestadt. Gegen Ende des Marathons ging es um das Weserstadion und dann Richtung Osterdeich, wo schlussendlich am Marktplatz das Ziel erreicht wurde. Ca. 500 Marathonläufer wurden auf die 42,195 Kilometer lange Strecke geschickt. Die flache Strecke wies leichte Steigungen an einer Vielzahl von Brücken und Unterführungen auf. Teilweise heftiger Wind machte für die Athleten nicht einfacher.   Im Rahmen des Marathonlaufes wurde um 9:55 Uhr ein Zehn-Kilometer-Lauf und um 11:30 Uhr ein Halbmarathonlauf gestartet.

Auch Jütgen Hemesath war für die LGE beim Bremen Marathon dabei (Foto: privat)

Jürgen Hemesath von der Laufgemeinschaft Emsdetten ging drei Wochen nach seinem erfolgreich absolvierten Marathonlauf in Münster erneut als „Pacemaker“ an den Start. Er erhielt erst am vergangenen Mittwoch eine Anfrage, ob er sich als Brems-und Zugläufer der Vier-Stunden-Gruppe zur Verfügung stellt. Jürgen Hemesath sagte zu und bewältigte  die Marathondistanz schließlich knapp unter der vorgegebenen Zeit in 3:59.23 Stunden. Damit belegte er den 157. Platz in der Gesamtwertung der Männer und den 27. Platz in der Altersklasse M 45. Insgesamt erreichten 412 Teilnehmer (darunter 323 Männer) das Ziel.

Beim Halbmarathonlauf vertraten Markus Löckemann, Daniel Lüttkemöller, Matthias Bartsch, Thomas Schmedding und Silke Schmedding, die Farben der LGE. Markus Löckemann blieb mit 1:29:43 Stunden unter der 90-Minuten-Marke. Als 33. der Gesamtwertung der Männer und als sechster der AK M 45 platzierte er sich weit vorne. Daniel Lüttkemöller folgte als 70. gesamt und als 13. der AK M 35 mit 1:36:50 Stunden. Matthias Bartsch mit 1:58:41 Stunden als 496. der Gesamtwertung der Männer und Thomas Schmedding mit 1:59:17 Stunden als 514. der Gesamtwertung der Männer blieben unter der Zwei-Stunden-Marke. In der AK M 50 belegte sie die Plätze 65 und 67. Silke Schmedding finishte als 29. der AK W 45 und 255. gesamt nach 2:14:57 Stunden. Insgesamt kamen 1254 Athleten (385 Frauen / 869 Männer) in die Wertung.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein