Krisenstab verteilt wieder Schutzmaterial

0
329
Der kommissarische Behördenleiter Dr. Martin Sommer (2.v.l.) und der Kreisbrandmeister Raphael-Ralph Meier (l.) überreichen auf dem Bild das Schutzmaterial an Horst Schumann (Leiter Einkauf; 2.v.r.) und Jan Lütke (Leiter Unternehmenskommunikation, r.) von der Mathias-Stiftung in Rheine.

Der Krisenstab des Kreises Steinfurt hat jetzt rund 380.000 Schutzmasken und 16.000 Schutzbrillen aus einer Lieferung des Landes NRW an die Krankenhäuser im Kreis Steinfurt verteilt. Die Helios Klinik in Lengerich, das Marienhospital in Steinfurt, das Maria-Josef-Hospital in Greven sowie die Mathias-Stiftung mit den Krankenhäusern in Rheine und Ibbenbüren und Pflegeeinrichtungen konnten versorgt werden. Der kommissarische Behördenleiter Dr. Martin Sommer (2.v.l.) und der Kreisbrandmeister Raphael-Ralph Meier (l.) überreichen auf dem Bild das Schutzmaterial an Horst Schumann (Leiter Einkauf; 2.v.r.) und Jan Lütke (Leiter Unternehmenskommunikation, r.) von der Mathias-Stiftung in Rheine.

„Mit der Materiallieferung wollen wir die Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen im Kreisgebiet vorbeugend für den Fall einer zweiten Infektionswelle ausstatten“, sagt Dr. Sommer. Denn: „Die medizinischen Einrichtungen sind wichtige Partner bei der Bekämpfung der Pandemie vor Ort – die Zusammenarbeit mit unserem Krisenstab klappt hervorragend und so wir wollen sie so gut wie möglich unterstützen.“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein