Kreis Steinfurt verteilt kostenlos Schutzmaterial an medizinischen Praxen

0
201

Im Rahmen der Coronavirus-Pandemie hat der Kreis Steinfurt aus einer Versorgungslieferung des Landes Nordrhein-Westfalen kostenlos Handdesinfektionsmittel und persönliche Schutzausrüstung an humanmedizinische Arztpraxen, Zahnarztpraxen, Heilpraktiker und nichtärztliche Heilberufe wie Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden verteilt. An den Kreisbauhöfen in Steinfurt und Ibbenbüren gab der Kreis Steinfurt mit tatkräftiger Unterstützung 16 Freiwilliger des Deutschen Roten Kreuzes (Kreisverbände Steinfurt und Tecklenburger Land) Masken und Visiere, Schutzkittel, Einmalhandschuhe, Schutzbrillen sowie Desinfektionsmittel an über 400 Praxen im Kreis aus.

„Die Nachfrage war sehr hoch, viele Praxen haben Bedarf angemeldet. Dementsprechend groß war auch der logistische Aufwand hinter dieser Verteilaktion“, sagt Krisenstabsleiter und Kreisdirektor Dr. Martin Sommer. So nahmen an den beiden Standorten jeweils 40 Abnehmer in vorgegebenen Zeitkorridoren von je einer Stunde ihr Material entgegen. Anhand von Laufzetteln wurden die Abholer auf dem weitläufigen Gelände an sieben Stationen so gelenkt, dass die Abstandsregelungen eingehalten werden konnten. „Ich danke den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern des Roten Kreuzes für ihre Unterstützung“, lobt Dr. Sommer deren Engagement. „Wir können uns auf die Hilfsorganisationen im Kreis verlassen – die Zusammenarbeit mit dem Krisenstab klappt hervorragend.“

Die Verteilaktion von Schutzmaterial ist nicht die erste, bei der der Kreis effektiv bei der Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus unterstützt: Neben Schutzmaterial für Krankenhäuser, ambulante und stationäre Alten- und Pflegeeinrichtungen hat der Kreis Steinfurt die Gesundheitsfachberufe und auch die kreisangehörigen Städte und Gemeinden bereits mit selbst beschafften Material zum Selbstkostenpreis versorgt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein