Kreis Steinfurt und DRK-Kreisverband richten übergangsweise Unterkunft für Geflüchtete ein

0
444

Der Kreis Steinfurt richtet aktuell in Zusammenarbeit mit dem DRK Kreisverband Tecklenburger Land und der Feuerwehr Ibbenbüren im ehemaligen Bodelschwingh-Krankenhaus in Ibbenbüren sowie im Landrat-Belli-Haus in Hörstel-Ostenwalde Überlaufeinrichtungen für Geflüchtete aus der Ukraine ein. Die Einrichtungen sind ausschließlich für die temporäre Akutunterbringung und -versorgung neu eingetroffener Geflüchteter vorgesehen, die von den kreisangehörigen Kommunen im Kreis Steinfurt nicht zeitnah untergebracht werden können. Originär sind die Kommunen für die Unterbringung der Geflüchteten zuständig. In den Überlaufeinrichtungen des Kreises können sie daher nur solange verbleiben, bis sie in die kommunale Unterbringung übergehen können.

Im ehemaligen Bodelschwingh-Krankenhaus, das sich im Besitz der Mathis Stiftung Rheine befindet, können Stand jetzt rund 280 Menschen unterkommen. Im Landrat-Belli-Haus, dem Bildungszentrum des DRK Kreisverbandes Tecklenburger Land, sind es rund 60.

„Mit den beiden Einrichtungen unterstützen wir als Kreis kreisangehörige Kommunen, die temporär keine Unterbringungsmöglichkeiten mehr für Geflüchtete anbieten können, indem wir überbrückend Menschen aufnehmen. Mein herzlicher Dank geht an die Mathias Stiftung und den DRK Kreisverband Tecklenburger Land, dass wir die beiden Gebäude zu diesem Zweck nutzen können. Wieder einmal zeigt sich, dass in Krisensituation die verschiedensten Akteure im Kreis Steinfurt an einem Strang ziehen, um zu helfen“, erklärt Landrat Dr. Martin Sommer.

Der Kreis Steinfurt, zwei Einsatzeinheiten des DRK Kreisverbandes Tecklenburger Land und die Feuerwehr Ibbenbüren haben an diesem Wochenende im ehemaligen Bodelschwingh-Krankenhaus unter anderem die Zimmer mit Betten ausgestattet, die Trinkwasserversorgung in Betrieb genommen, eine Brandschutzprüfung durchgeführt, Arbeitsplätze für das Personal vor Ort sowie Internetzugänge für die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner eingerichtet und deren Verpflegung geplant. Auch im Landrat-Belli-Haus haben die verantwortlichen Akteure die notwendigen vorbereitenden Maßnahmen getroffen, sodass beide Einrichtungen ab Montagmorgen bezugsfertig sind. Den Betrieb beider Standorte wird der DRK Kreisverband Tecklenburger Land übernehmen.

„Dass wir beide Einrichtungen innerhalb so kurzer Zeit hochfahren können, ist alles andere als selbstverständlich. Mein herzlicher Dank geht daher an alle Beteiligten, die dieses Wochenende im Einsatz waren und sind, um dies zu ermöglichen“, erläutert Landrat Dr. Sommer. Wann die ersten Geflüchteten in den Einrichtungen eintreffen werden, ist aktuell noch nicht klar.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein