Kreis Steinfurt ruft zur Stichwahl auf

0
752

Die 364.972 Wahlberechtigten im Kreis Steinfurt können am Sonntag, 27. September, erneut ihre Stimme für die Wahl des Landrats abgeben. Der Wahlausschuss des Kreises Steinfurt hat vier Tage nach der Kommunalwahl die Ergebnisse geprüft und die Kandidaten für die Stichwahl offiziell benannt: Mathias Krümpel und Dr. Martin Sommer.

Da sich am vergangenen Sonntag keiner der fünf Bewerber mit der absoluten Mehrheit durchsetzen konnte, gehen die beiden Kandidaten mit den höchsten Stimmenanteilen in die Stichwahl. Der Wahlausschuss hat folgende Ergebnisse festgestellt: Mathias Krümpel (CDU) 31,02 Prozent, Matthias Himmelreich (SPD) 18,70 Prozent, Birgit Neyer (Bündnis 90/Die Grünen) 18,92 Prozent, Dr. Stefan Giebel (Die Linke) 3,24 Prozent und Dr. Martin Sommer (parteilos) 28,12 Prozent.

Wie am vergangenen Sonntag sind die Wahlbenachrichtigungskarte der Hauptwahl, der Personalausweis und ein Kugelschreiber mitzubringen. Beim Betreten der Wahllokale ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Briefwahl ist ebenfalls möglich. Auch hierfür ist die Wahlbenachrichtigungskarte notwendig. Wer diese Karte nicht mehr hat, kann sich beim Wahlamt der jeweiligen Kommune melden. Das gilt auch für diejenigen, die sich unsicher sind, ob sie für die Stichwahl schon Briefwahl beantragt haben.

Auch Wahlberechtigte, die kurzfristig eine Corona-Quarantäne-Verfügung erhalten, können bis zum Wahlnachmittag, 15 Uhr, Briefwahl beantragen. Der Ablauf der Stimmabgabe kann ebenfalls mit dem Wahlamt der jeweiligen Stadt bzw. Gemeinde besprochen werden.

Neben der Wahl des Landrates, entscheidet sich in Altenberge, Emsdetten, Greven, Neuenkirchen und Ochtrup per Stichwahl, wer Bürgermeister oder Bürgermeisterin wird.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein