Kreis empfiehlt: Kinder mit Schnupfen sollen einen Tag zur Beobachtung zu Hause bleiben

0
253
(Foto: pixabay)

Kinder sind gerade im Herbst und Winter häufig krank. Und das ist eigentlich auch gut so, denn nur so kann ihr Immunsystem trainiert werden. Laufende Nasen sind abseits der Corona-Pandemie auch alleine kein Grund, nicht zur Schule, in den Kindergarten oder zur Tagespflegeperson zu gehen. Doch wie sollen Eltern derzeit entscheiden, ob ihr Kind zu Hause bleiben sollte, wenn schon Schnupfen ein Anzeichen für eine Corona-Infektion sein kann?

Der Kreis Steinfurt macht in diesem Zusammenhang auf ein Schaubild des Landes NRW aufmerksam. Es ist im Internet in diversen Sprachen herunterladbar unter www.schulministerium.nrw/elterninfo-wenn-mein-kind-zuhause-erkrankt-handlungsempfehlung. Zu finden ist es zudem über die Internetseite des Kreises Steinfurt unter www.kreis-steinfurt.de/kinderundcorona. Dort sind auch noch weitere Informationen, darunter Erklärvideos und auch ein FAQ, bereitgestellt.

Das Schaubild macht deutlich, dass Kinder, die außer Schnupfen keine weiteren Symptome haben, einen Tag lang zur Beobachtung zu Hause bleiben sollten. Dies gilt für Schulkinder und dient auch für jüngere Mädchen und Jungen als Maßstab bei der Entscheidung, ob sie bei einer Tagespflegeperson oder in einer Kindertagesstätte betreut werden können. Wenn keine weiteren Erkältungssymptome auftreten, kann der Nachwuchs am nächsten Tag wieder in die Schule oder in die Kita gehen. Kommen beispielsweise Husten, Fieber, Halsschmerzen, Kopf- oder Gliederschmerzen hinzu oder treten sie von Beginn der Erkrankung an auf, sollte das Kind so lange zu Hause bleiben, bis es mindestens einen Tag fieberfrei und in einem guten Allgemeinzustand ist.

 

Grundsätzlich sollten Eltern bei Krankheitssymptomen ihres Nachwuchses zunächst umgehend bei der jeweiligen Schule, der Tagespflegeperson oder bei der Kindertagesstätte anrufen, um den Nachwuchs krank zu melden und das weitere Vorgehen abzustimmen.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein