Kolpingfamilie plant Sommerlager 2021

0
502

Die Leiterrunde der Kolpingsfamilie hat das vergangene Wochenende für ein digitales Auftaktmeeting genutzt, um über das Kolping-Sommerlager (KSL) 2021 zu sprechen und mit den Planungen zu starten. Ob das Ferienlager in den Sommerferien wirklich stattfinden kann, liegt natürlich an der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie, das ganze Team ist aber sehr optimistisch gestimmt und freut sich auf die Vorbereitungen, berichtet Jonas Holthaus, Lagerleiter der Kolpinger. Überlegungen zu Hygienekonzepten und anderen Maßnahmen, die ein Sommerlager unter angepassten Bedingungen in diesem Sommer möglich machen könnten, seien zwar für alle Beteiligten eine neue Herausforderung, die aber nun mit Unterstützung des Vorstands der Kolpingsfamilie Emsdetten angegangen werde.  

Bis die Leiterrunde sich wieder in großer Runde im Kolpinghaus treffen kann, wird an den vielen Programmpunkten, den Mottotagen und dem organisatorischen Ablauf vorerst in wöchentlichen digitalen Runden gefeilt Jan Holtkamp, Vorsitzender der Kolpingsfamilie schätzt dieses Engagement und betont nochmal: “Gemeinsam geben wir unser Bestes, um eine gute Lösung für die KSL-Kids zu finden – Auch uns hat das Lager im letzten Jahr gefehlt”. 

In diesem Jahr soll das zweiwöchige Lager in Meiste im Sauerland stattfinden. Für die Zeit vom 31.07. – 14.08.21 ist die örtliche Schützenhalle gebucht und bietet Platz für bis zu 50 Kindern im Alter von 7 – 16 Jahren. Neben vielen neuen Spielen, kreativen Ideen der Leiterrunde und spannenden Mottotagen, warten auf die Kinder dann auch alte Lagerklassiker wie der Casinoabend oder Lagerfeuerabende. Der Besuch eines Schwimmbades, sowie die jährliche Fahrt in den Freizeitpark Fort Fun dürften dann ebenfalls nicht fehlen und sind nach Möglichkeit fester Bestandteil des Programms. Wer Interesse an dem 14-tägigen Lager-Spaß hat, findet weitere Informationen und Anmeldungen unter www.ksl-emsdetten.de. Der Teilnehmerbeitrag kann mit einem Guthaben auf der Münsterland-Karte verrechnet werden. 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein