Kolping-Familie bestätigt Jan Holtkamp im Amt des 1. Vorsitzenden

0
153
Der aktuelle Vorstand der Kolpingsfamilie (Foto: privat)

Es war schon eine besondere Generalversammlung, die am Sonntagmorgen im Kolpinghaus stattgefunden hat. Erstmals im Herbst und erstmals Berichte und Rückblicke über zwei Jahre. Doch alle Teilnehmer und insbesondere der Vorstand waren froh, diese Versammlung unter Beachtung der aktuellen Corona Bedingungen durchzuführen. So zeigte sich, dass die Generalversammlung der Kolpingsfamilie Emsdetten mit der Arbeit des Vorstandes und den Verantwortlichen der Kolpingsfamilie im Jahre 2019 und 2020 äußerst zufrieden waren. Somit gab es am Sonntagmorgen eine reibungslose und harmonische Generalversammlung.

Jan Holtkamp als Vorsitzender der Kolpingsfamilie begrüßte am Sonntagmorgen besonders die Anwesenden der 57 Neuaufnahmen im vollbesetzten Versammlungsraum im Kolpinghaus.

Zunächst berichteten die Untergruppenvertreter über die zahlreichen Aktivitäten aus ihren einzelnen Sparten, die im Jahre 2019 und zu Beginn 2020 durchgeführt wurden. Viele Mitglieder zeigten sich erstaunt, wieviel in den jeweiligen Gruppen angeboten wird. So wurde allen Anwesenden klar, dass zahlreiche Angebote in allen Altersgruppen sowohl für die Mitglieder als auch für ganz Emsdetten organsiert und gut angenommen werden.

Aber genau so auffällig war es auch, dass ab dem Frühjahr 2020 nur noch wenige der bewährten Veranstaltungen angeboten werden konnten und das aktive Leben in der Kolpingsfamilie doch teilweise fast ruhte.

Inzwischen ist es so, dass alle Untergruppen wieder begonnen haben, aktiv zu werden. So z.B. gibt es wieder Angebote bei den Spielgruppen und Sportschützen. Die musikalischen Gruppen haben wieder die Probenarbeit aufgenommen bzw. sie haben sich bereits über die ersten Auftritte und Konzerte gefreut.

Das Sommerlagerteam hat in den Sommerferien das Kolpinghaus und das Außengelände zum Lagerplatz umgewandelt und die Kinder waren begeistert, so etwas Lagerleben zu genießen. Jonas Holthaus erklärte, dass im Jahre 2022 wieder ein Sommerlager im Sauerland durchgeführt werde.

Joachim Behrla berichtete über das Beladen des Containers für die Fahrradwerkstatt in Lomé im afrikanischen Togo, das am Samstag stattgefunden hat. Alle Teilnehmer, insbesondere die Gäste der befreundeten Kolpingsfamilie aus Woffenbach, die fürs Beladen extra aus der Oberpfalz angereist waren, freuten sich, in einer Live-Schaltung Laurent Tay, Präsident der Kolpingsfamilie Togo, zu informieren, dass der Container mit vielen Hilfsgütern beladen ist und nun die Reise nach Togo antritt. Laurent Tay als auch Joachim Behrla bedankten sich bei allen Kolping-Mitgliedern, allen Emsdettener Bürgern und Firmen für das Bereitstellen der Hilfsgüter, insbesondere für die zahlreichen Fahrräder.

Clemens Finke und Heinz Drauschke (mitte) wurden nach jeweils über 30-jähriger Vorstandsarbeit verabschiedet. Mit auf dem Bild Andreas Pelster (links), 2. Vorsitzender sowie Jan Holtkamp (rechts), 1. Vorsitzender (Foto: privat)

Berichte über die Stiftung Kolping Emsdetten als auch über das Kolpinghaus rundeten die Berichterstattung ab. Christoph Huesmann bedankte sich bei Allen, die mit viel Herzblut, sich um das Kolpinghaus sorgen sowie für die Helfer, die die vielen notwendigen Renovierungsarbeiten im und um das Kolpinghaus während der Corona Zeit durchgeführt haben.

Eine tolle Foto- und Videoshow mit Ereignissen der Jahre 2019 und 2020 rundete die Berichte ab. Kassierer Thomas Mense zeigte in seinem Kassenbericht für die beiden Jahre auf, dass es weiterhin wichtig ist, für die Kolpingsfamilie, Schrott zu sammeln. Gleichzeitig nutzte er die Gelegenheit, sich bei allen zu bedanken, die den Schrott der Kolpingsfamilie zur Verfügung stellen. Die nächste große Abholaktion ist für den 18. September 2021 geplant.

Im Rahmen der Vorstandsergänzungswahlen wurden die meisten Positionen im Vorstand als auch die im Vorstand tätigen Untergruppenvertreter bestätigt bzw. einige neu besetzt. So wurden u. a. Jan Holtkamp unter der Leitung des Wahlleiters Andreas Pelster als erster Vorsitzender,  Paul Greiwe als Präses sowie die beiden Kassierer Thomas Mense und Thomas Elting wieder gewählt. Johannes Elting als weiteren zweiten Vorsitzenden, sowie Petra Gunder als Beisitzerin wurden neu in den geschäftsführenden Vorstand gewählt. Luis Hemesath ist für die Öffentlichkeitsarbeit und Presse verantwortlich. Auch die Mitglieder des Stiftungsvorstandes wie auch des Stiftungsbeirates wurden bestätigt.

Jan Holtkamp und Andreas Pelster bedankten sich für über 30 Jahre vorbildliche und verantwortungsvolle Vorstandsarbeit bei Heinz Drauschke und Clemens Finke, die beide auf eigenem Wunsch dem neuen Vorstand nicht mehr angehören.

Im Rahmen der Terminvorschau stellte Uli Finke das Programm für die Krippenausstellung und Weihnachtsmarkt am Kolpinghaus vor, das wieder am dritten Adventswochenende (11. bzw. 12. Dezember 2021) geplant ist.

Jörg Möller freut sich, verkünden zu können, dass im Jahre 2022 wieder Karneval gefeiert wird sowie das Schützenfest und als das Bundesfest für 2022 geplant werden. Im Jahre 2026 besteht die Schützengilde der Kolpingsfamilie 100 Jahre. Dieses Jubiläum soll groß gefeiert werden, ein Festausschuss wird in Kürze gebildet.

Jan Holtkamp beendete die harmonische Generalversammlung und freut sich, viele Freunde und Bekannte auf diversen Veranstaltungen endlich wieder zu treffen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein