Kleine Kunst-Detektive in der Galerie Münsterland auf Spurensuche

0
479

Einige haben in der Vorstellungsrunde Malen als Hobby angegeben, natürlich durfte auch Reiten und Fußball nicht fehlen. Die härteste Nuss, die es in der jeweiligen pantomimischen Darstellung zu knacken galt, war wohl das „Reisen“ – verkörpert durch einen fiktiven Koffer, den man hinter sich her zieht. Auch im Grundschulalter sollte man schon auf seine Work-Life-Balance achten.
Der Grund, warum sich am Mittwoch Marlon, Finn, Luise, Frieda, Jannis, Grete, nochmal Luise und Zoe, allesamt Schüler der 1. bis 4. Klasse, sechs bis zehn Jahre alt, in der Galerie Münsterland getroffen haben: Hier fand der erste Mini-Kunst-Workshop für Kids statt „Take part. Make art.“ Zusammen mit Niina Valavuo, der künstlerischen Leitung der Galerie und der Emsdettener Künstlerin Anne Avenarius ging es zunächst auf Erkundungstour. 38 Künstlerinnen und Künstler haben derzeit auf den beiden Ebenen der Galerie Münsterland ausgestellt: „Connected“. Dabei haben die Kunstschaffenden mit unterschiedlichen Techniken gearbeitet und diese Unterschiedlichkeit galt es zu erkennen. Avenarius hatte verschiedene Materialien ausgelegt, die in einzelnen Kunstobjekten eingeflossen sind. Diese Materialien zuzuordnen war ja „Puppi“ – was man aber mit diesen Materialien überdies noch machen kann, wurde dann erklärt und von den Kindern selbst ausprobiert: Federn, Wellpappe, Holz und viele weitere Dinge haben eine unterschiedliche Oberfläche, Struktur. Wenn man jetzt ein Blatt Papier auf den Gegenstand legt und mit einem Granit-Block darüber streicht, wird diese Struktur sichtbar. Ist das Material weich, verschiebt es sich und der Abdruck scheint sich zu überlappen.

So entstehen bereits kleine Kunstwerke, Kunstwerke die am Ende der WorkShop-Reihe in einer Mini-Ausstellung zu sehen sein werden. In dieser WorkShop-Reihe gibt es zwei weitere Veranstaltungen. Am 13. Dezember 2023 wir unter Leitung von Annette Hinricher mit Taschenlampen gearbeitet, am 17. Januar 2024 lädt Veronika Teigeler unter dem Arbeitstitel „Schätze aus der Wunderkiste“ in die Galerie Münsterland ein.

Avenarius, Hinricher und Teigeler sind allesamt Kunstschaffende, deren Werke in der aktuellen Ausstellung zu sehen sind.

Kommentieren Sie den Artikel

Die Kommentare werden erst nach Prüfung freigeschaltet. Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht! Wir bitten Sie, bei Ihren Kommentaren sachlich zu bleiben und sich einer angemessenen Formulierung zu bedienen.

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Danke für Ihre Nachricht. Wir werden diese schnellst möglich bearbeiten.