„King Ante“ und seine Tempohandballer feiern 44 Tore Sieg

0
548
(Foto: Fisseler)

Mit einem 44:32-Heimsieg setzt der TV Emsdetten das erste Ausrufezeichen der Saison und schlägt die Gäste der MT Melsungen II eindrucksvoll. Der gute Eindruck aus dem ersten Saisonspiel wurde damit bestätigt.

Die Mannschaft von Trainer Lennart Lingener musste ohne den erkrankten Jakob Schwabe auskommen. Der Kapitän lag mit Fieber im Bett. Auch ohne ihn: vom Start weg machte seine Mannschaft den Gästen aus Melsungen keine Hoffnung hier etwas mitzunehmen. Nach dem 4:1 Treffer durch den starken Yannick Terhaer nach knapp sechs Minuten durfte durch die 1.495 Zuschauer das erstemal eine drei-Tore-Führung bejubelt werden. Nur Zehn Minuten hatte es gedauert, bis Gästetrainer Arjan Haenen die erste Auszeit nehmen musste.

Wir kennen das ja schon aus dem letzten Jahr: die Zweitvertretungen sind häufig Teams, die zusammengewürfelt sind aus A-Jugend, zweiter und erster Mannschaft. Oft nicht eingespielt und mit häufig wechselndem Personal. Von Woche zu Woche stehen andere Spieler auf der Platte. Das traf auf die Melsunger aber nicht zu. Und das macht den Sieg in dieser Höhe umso beeindruckender. Die Melsunger Mannschaft zeigte ein gutes Zusammenspiel, schöne Anspiele und tolle Tore. Mit einem 18:14 Halbzeitstand waren sie zur Pause auch zumindest noch in Schlagdistanz. Dass sie nicht näher heran kamen lag oft daran, dass sie Bälle frei vor dem Tor liegen ließen oder Würfe von den Außenpositionen in einem nicht idealen Winkel abschließen mussten. Da wurde es dann eng, und ein hervorragend aufspielender Ante Vukas nahm ihnen dann solche Chancen weg.

Im zweiten Durchgang zeigte der TV Emsdetten dann wer hier die erfahrenere Mannschaft ist. Überragender Mann: „King Ante“ Vukas! Der hielt wirklich alles was auf sein Tor kam, nahm den Gästen auch Tempogegenstöße und freie Würfe vom Kreis weg. Der schon im ersten Durchgang hervorragenden Leistung setzte er jetzt endgültig die Krone auf. Den Rest erledigten seine Tempohandballer vor ihm. Mit einem vier-Tore-Lauf, von 20:16 rauf auf 24:16 und dann noch einmal bis hoch zum 28:17 wurden die Verhältnisse klar geregelt. Diesen hohen Vorsprung gab der TV Emsdetten nie wieder ab, schraubte ihn durch Maximilian Nowatzkis Treffer zum 34:22 noch auf zwölf Tore rauf. Zwölf Tore Vorsprung waren es dann auch mit der Schlusssirene. 44:32! Die Fans hatten ein tolles Handballspiel gesehen.

Anzeige

Mit zwei überzeugenden Siegen im Gepäck ist der Auftakt in die neue Saison gelungen. Wann haben wir bei einem TVE-Spiel wohl das letzte mal 44 Tore für eine Mannschaft gesehen? Die Handballinsider unter unseren Leserinnen und Lesern wissen es vielleicht noch: Am 19. Februar 2016 in der 2. Handball Bundesliga. Allerdings für die andere Seite – damals gewann Eintracht Hagen mit 44:24 Toren und gab uns kräftig einen auf die Mütze. Anders herum, und das wissen wir nun seit gestern Abend, ist es definitiv angenehmer.

Auffällig: Rene Zobel ist erneut erfolgreichster Torschütze aus dem Spiel heraus. Mit sieben Treffern hat er genau so viele Treffer wie unser Rechtsaußen Yannick Terhaer erzielt. Terhaer hatte darunter drei Siebenmeter erfolgreich verwandelt. Der Blick auf die Statistik bietet noch eine weitere erfreuliche Information: Das Trainerteam um Lennart Lingener setzte wirklich jeden verfügbaren Spieler ein. Auch das Torhütertrio Vukas/Krechel/Maroldt wurde vollständig eingesetzt. Alle drei Torhüter kamen zu Einsatzminuten. Oliver Krechel durfte sich noch über einen gehaltenden Siebenmeter freuen. Dafür wurde der Rückkehrer (in der Vorbereitung hatte er Probleme mit dem Rücken) von den TVE-Fans gefeiert.

Die dritte und sehr beeindruckende Statistik: Alle 12 eingesetzten Feldspieler haben jeweils wenigstens ein Tor erzielt. Ein Beweis dafür, wie variabel das Spiel des TV Emsdetten ist. Das dürfte noch ein echtes Faustpfand im Kampf um die Meisterschaft der Staffel Nord-West werden. Denn so wie dieser TVE gestern abend gespielt hat, ist er schwer auszurechen und für jeden Kontrahenten ein unangenehmer Gegner.

Am kommenden Samstag, dem 23. September wartet mit den Dragons die nächste Aufgabe auf den TV Emsdetten. Die Partie im Sauerland ist in dieser Spielzeit das erste Auswärtsspiel für den TV Emsdetten. Anpfiff ist um 19:30 Uhr. AllesDetten versorgt mit dem Liveticker wieder alle Handballfans, die das Team nicht nach Schalksmühle begleiten können.

Wer den Spielverlauf im LiveTicker nochmal einsehen möchte, kann dieses H I E R tun.

Wer in dieser Woche nicht auf Handball in Emsdetten verzichten möchte, dem können wir noch das Pokalspiel der Damen am Dienstag ans Herz legen. in der Ems-Halle steht das Pokalspiel gegen SCW Kinderhaus an. Das Team aus Münster ist ein harter Gegner, die Partie sicherlich spannend und einen Besuch wert. Anpfiff ist um 20:30 Uhr in der EMS-Halle.

Kommentieren Sie den Artikel

Die Kommentare werden erst nach Prüfung freigeschaltet. Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht! Wir bitten Sie, bei Ihren Kommentaren sachlich zu bleiben und sich einer angemessenen Formulierung zu bedienen.

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Danke für Ihre Nachricht. Wir werden diese schnellst möglich bearbeiten.