Kinderrechte Webinar in der OGS des Kreisel e. V.

0
216
(Foto: privat)

„Muss ich zu Hause mithelfen? Habe ich ein Recht auf ein eigenes Zimmer und Taschengeld? Was tue ich, wenn meine Rechte missachtet werden? Diese und viele weitere Fragen standen im Mittelpunkt des Kreisel e.V.-Fachvormittags, zu dem 70 OGS-Mitarbeiter in der letzten Woche eingeladen waren. Durch die Corona-Situation bedingt verlagerten die Fachbereichsleitungen die Veranstaltung auf eine Online-Veranstaltung. „Für uns und unsere Mitarbeiter bietet sich durch Durchführung eines Online-Webinars die Chance, auch kreativ die digitalen Möglichkeiten für die Ausgestaltung unserer OGS zu erproben. Mal sehen, welche „digitalen oder  Online-Werkzeuge“ auch weiter im Nachmittag etabliert werden können?“, so Jan-Hendrik Hölscher, Fachbereichsleitung der Betreuung an den Förderschulen. Anke M. Leitzgen, Autorin und Journalistin, führte die Mitarbeiter durch die spannende Themenvielfalt der Kinderrechte. Die Grundlage zu ihrem Input bot ihr Kinderrechte-Buch, das auf die verschiedenen digitalen Mitbeteiligungsmöglichkeiten hinweist. „Besonders in der momentanen Situation, sind die Freiheiten der Kinder im besonderen Maße eingeschränkt. Umso wichtiger, den Kindern die Mitteilungsmöglichkeit zu ihrer momentanen Situation zu geben“, ergänzt Jan-Hendrik Hölscher. Anke M. Leitzgen bestärkt die OGS-Mitarbeiter, jedes Kind individuell betrachten zu müssen: „Jeder Mensch unterscheidet sich durch die sprachlichen und kognitiven Möglichkeiten, so dass jeder OGS-Mitarbeiter jedes Kind verschiedenartig begegnen sollte“. Der Kreisel e.V. wird das Kinderrechte-Thema regelmäßig fachlich beleuchten, so dass es konzeptionell in der OGS Platz findet. „Ich bin gespannt, wann wir das erste Kinder-Webinar zu diesem Thema durchführen,“ freut sich Jan Hölscher auf eine Fortsetzung des Themas.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein