Die Kandidaten – WB 05 „Geschwister-Scholl-Schule“

0
331
(Foto: Eike Brünen)


CDU – Norbert Wessling

63 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, Geschäftsführer, 35 Jahre CDU-Ortsvorstand, davon 8 Jahre Vorsitzender, Kreistagsabgeordneter/Fraktionsvorstand. Möchte in den Rat um seine Erfahrungen aus langjähriger politischer Arbeit in verschiedenen Ausschüssen als Sachkundiger Bürger und im Kreistag nun auch in die Ratsarbeit für Emsdetten einzubringen. Dabei will er helfen, dass Emsdetten weiterhin finanziell gut aufgestellt ist und es gemeinsam gelingt, die Folgen von Covid 19 zu bewältigen. Besonders wichtig ist ihm, dass für Emsdetten so wichtige Projekt der Emsdetten-Umgehung weiter voranzubringen, um mit einem neuen Verkehrskonzept die innerstädtischen Durchgangsstraßen zu entlasten und sicherer zu machen.

 


SPD – Anke Hackethal

55 Jahre alt, verheiratet, freiberufliche Historikerin, seit 2011 im Rat der Stadt Emsdetten mit Schwerpunkt Infrastruktur, Jugendhilfe und Musikschule. Sie möchte erneut in den Rat gewähtl werden, damit die Kinder den bestmöglichen Raum für modernen Unterricht erhalten. Für sie ist die Erweiterung der Kardinal-von-Galen-Schule nach den Prinzipien der Inklusion erklärtes Ziel. Bezahlbarer Wohnraum für Singles oder klein-WG’s stehen auf ihrer Agenda. Ähnlich einem Studierendenwohnheim kann sie sich ein Wohnheim für Auszubildende vorstellen. Junge Leute müssen es sich leisten können, Emsdettens wirtschaftliche Zukunft zu werden.

 


UWE – Christian Meyer zu Altenschildesche

50 Jahre, techn. kaufm. Angestellter im medizinischen Bereich, verheiratet, seit 2014 Ratsmitglied, möchte sich seinen Schwerpunkt in der kommenden Wahlperiode auf die Gestaltung des Machbaren legen. Schöne Traumschlösser, die nicht finanzierbar sind, gilt es endgültig zur Seite zu legen oder so umzubauen, dass es eben möglich wird. Mit anderen Worten: Wichtig ist eben, Vorhaben aus sich selbst heraus nachhaltig zu finanzieren und nicht zu Lasten der Kinder und Kindeskinder.

 


Die Grünen – Lisa Wegmann

Apothekerin, 58 Jahre, verheiratet, 3 Kinder. Sie möchte in den Rat um sich dafür einzusetzen, dass die Westumgebung so bleibt, wie sie ist und hier nicht dasselbe passiert wie in Pastor’s Garten. Natur durch Beton zu ersetzen ist gerade jetzt in der Klimakrise keine gute Idee. Emsdetten soll mit gutem Beispiel vorangehen und eine lebenswerte Stadt mit gutem Mikroklima (viel Grün!) vorantreiben, damit Menschen und Tiere sich wohlfühlen können. „Die Erde braucht uns nicht, aber wir brauchen die Erde.“

 


Die Linke – Rosa Warda

20 Jahre, ledig, Studentin, parteilos. Möchte sich im Rat gegen Rassismus und für die Rechte von LGBTQ + Personen einsetzen.

 


FDP – Dustin Breuker

Dipl.-Wirtsch.-Ing. für Seeverkehr, 30 Jahre alt. Er möchte in den Rat um sich für zukunftsfähige Stadtfinanzen und den Erhalt grundlegender Freiheiten einzusetzen. Krisen muss man als Chance ergreifen. Als Chance mit der Stadt Emsdetten sowohl wirtschaftlich, strukturell als auch ökologisch gestärkt hervorzugehen und dabei dem einzelnen Bürger mehr Freiheit und Verantwortung zurückzugeben. Freiheit braucht Verantwortung – Verantwortung die er gern bereit bin zu übernehmen.“

 


Emsdettener Liste – Heinz Bauer

möchte in den Rat, weil sich Politik nicht an individualistischen Interessen orientieren darf. Politik muss sich den Herausforderungen der Zukunft bewusst sein!

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein