Kandidaten für die Bundestagswahl im WK 128 – Steinfurt II

0
239
(Grafik: pixabay)

Am 26. September 2021 sind wir aufgerufen, unsere Stimme abzugeben. Gewählt wird der 20. Deutsche Bundestag seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland.

Bekanntlich heißt es vor jeder Wahl: nie war es so spannend wie heute, nie war eine Wahl so richtungsentscheidend wie diese.
Nie waren diese Aussagen so zutreffend wie bei der aktuellen Wahl: Die amtierende Bundeskanzlerin Angela Merkel tritt nicht wieder zur Wahl an. Erstmals gibt es mit Olaf Scholz, Armin Laschet und Annalena Baerbock drei Personen, die sich um das Kanzleramt bewerben. In der Kanzlerfrage scheint sich eine Tendenz zu entwickeln, bei den Parteien haben nach den neuesten Umfragen SPD, CDU und Bündnis 90/Die Grünen fast gleiche Werte.

Der mögliche Einwand, dass, egal, wem ich meine Stimme gebe, die Konstellation, wie sich die künftige Regierung zusammensetzt, – welche Koalition sich (dann möglicherweise sogar aus drei Parteien) bilden wird, diese Entscheidung nicht in der Wahlkabine getroffen wird, liegt nahe, mag vielleicht sogar einige davon abhalten, zur Wahl zu gehen. Letztlich aber ist gerade jetzt jede einzelne Stimme so wichtig wie nie zuvor.
Dadurch, dass viele Parteien antreten, die auch die 5 %-Hürde schaffen und somit im nächsten Bundestag vertreten sein werden, dadurch, dass so viele Parteien fast gleichauf liegen, keine Partei eine wirklich große Mehrheit auf sich zu vereinigen scheint, gerade dann kann jede einzelne Stimme das mögliche Zünglein an der Waage sein. Gerade dann muss ich dafür sorgen, dass die von mir favorisierte Gruppierung eine starke Stimme in den Koalitionsverhandlungen hat – oder eben großen Einfluss auf der Oppositionsbank ausüben kann.

Also: wählen gehen ist wichtig – sollte am 26. September keine Möglichkeit bestehen, können Sie Briefwahl beantragen oder bereits jetzt in den für Sie zuständigen Wahlbüros Ihre Stimme abgeben.

Kandidaten im Kreis Steinfurt

Wir haben alle Kandidaten in unserem Wahlkreis angeschrieben. Elf Möglichkeiten gibt es in Emsdetten und Reckenfeld, das Kreuz zu setzen.
Die Bewerber*innen haben von uns einen Fragenkatalog bekommen, der sicherlich nicht umfassend ist aber vielleicht einen kleinen Eindruck hinterlassen kann. Leider haben wir nicht auf jede der elf Anfragen eine Antwort bekommen. Die, die uns vorliegen, werden wir in den verbleibenden Tagen bis zur Wahl in loser Reihenfolge veröffentlichen. Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass die Fragen bereits vor zwei Wochen gestellt wurden und die Antworten zeitversetzt bei uns eingegangen sind. Möglicherweise sind die Stellungnahmen also bereits durch aktuelle Ereignisse überholt.

 

 

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein