Jugend der TVE-Bogensportler auf dem 3D-Parcours in Venne

0
126
(Foto: privat)

„Der frühe Vogel, fängt den Wurm“ – In diesem Sinne starteten ein Teil der Jugend aus dem TVE Bogensport morgens in der Frühe gegen 07:00 Uhr in Richtung des 3D Bogenparcours „Volltreffer“ in Venne.

3D-Schießen ist nicht nur „hinstellen und schießen“, sondern es ist gleich ein ausgiebiger Waldspaziergang enthalten. Es geht bergauf und bergab, eine gewisse „Geländegängigkeit“ ist erforderlich. Und die ganze Zeit muss die Bogenausrüstung mitgeführt werden.

In drei Gruppen, unter Leitung von Markus Steffen, Kai Werner und Mandy Stawick, starteten die Jungschützen sowie weitere Betreuer vergnügt Ihren Rundgang durch den Parcours.

Hier gab es Bären, Eulen, Rehe, Wildschweine, Krokodile und andere Tiere die man treffen musste. Die Ziele waren zwischen 10 und 40 Metern entfernt. Mal musste man zwischen Bäumen hindurch, mal über Senken und Büsche hinweg, bergauf bzw. bergab oder auf bewegliche Ziele geschossen werden.

Gegen Mittag sorgte Dennis Drischel (Eigentümer des „Volltreffer“) mit Currywurst und Pommes dafür, dass die ausgehungerte Meute frisch gestärkt den zweiten Teil des Parcours bewältigen konnte.

Am späten Nachmittag war dann der Parcours geschafft. Obwohl es ja als Spaßausflug gedacht war, ließen die Gruppenleiter es sich nicht nehmen, die erzielten Treffer zu bewerten und die Tagesbesten mit einer kleinen Medaille zu bedenken. Den ersten Platz belegte Henry Wiegard, den zweiten Platz das jüngste Mitglied der TVE Bogensportjugend Mats Wieden und den 3. Platz Lenny Fischer.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein