Jobcenter Kreis Steinfurt mit neuem Vorstand – Tanja Naumann folgt auf Thomas Ostholthoff

0
1003
Jobcenter Kreis Steinfurt mit neuem Vorstand - Tanja Naumann folgt auf Thomas Ostholthoff

Tanja Naumann ist vom Verwaltungsrat der jobcenter Kreis Steinfurt Anstalt öffentlichen Rechts (AöR) zum Vorstand bestellt worden. Die 42-Jährige tritt die Nachfolge von Thomas Ostholthoff an, der Anfang des Jahres als Haupt- und Personalamtsleiter zurück in die Kreisverwaltung gewechselt ist.

Als „Vorstand Arbeitsmarkt“ ist Naumann ab sofort verantwortlich für die arbeitsmarktpolitische Ausrichtung des Jobcenters, die Vernetzung mit Arbeitgebern und die Zusammenarbeit mit Qualifizierungsträgern.

Nachdem Naumann mehrere Jahre in der Privatwirtschaft tätig war, kam sie vor zwölf Jahren zum Jobcenter. Dort arbeitete sie zunächst als Arbeitsvermittlerin im Regionalbereich Steinfurt. 2015 folgte der Wechsel ins Eingliederungsmanagement. Zu ihren dortigen Aufgaben gehörte die Projektentwicklung und Maßnahmeplanung für das Arbeitsmarktprogramm des Jobcenters. „Sie hat die Arbeit im Jobcenter von der Pike auf gelernt und bringt sehr viel Erfahrung mit“, nennt Sozialdezernent Tilman Fuchs Gründe für ihre Ernennung. Der Vorsitzende des Verwaltungsrates der jobcenter AöR Dr. Sommer ergänzt: „Wir sind froh, dass wir die Stelle so schnell und kompetent wiederbesetzen konnten.“

Sie selbst, so Naumann, freue sich sehr auf die neue, herausfordernde Aufgabe. „Mein Ziel ist es, die positive Entwicklung der letzten Jahre weiter voranzutreiben“, so Naumann. Auch wenn der wirtschaftliche Abschwung die Dinge nicht leichter mache, liege ihr Fokus darauf, für alle Männer und Frauen in der Grundsicherung für Arbeitssuchende in der Region optimale Angebote zu schaffen, so dass sie den Weg zurück in Arbeit finden können.

An ihrer Seite stehen Thomas Robert, der bereits zwei Jahre als Jobcentervorstand tätig ist, und der Sozialdezernent des Kreises Tilmann Fuchs, der ab sofort das Amt des Vorstandsvorsitzenden bekleidet. Die Erweiterung des Vorstandes von einer Doppelspitze hin zu drei Vorstandsmitgliedern ist ein Vorgriff auf die in 2021 greifende Neuausrichtung des Jobcenters, in der künftig alle Aufgaben des SGB II, soweit sie nicht an Städte und Gemeinden delegiert sind, in der AöR wahrgenommen werden.

Robert ist auch zukünftig zuständig für die Bereiche Personal, Organisation und Finanzen. Darüber hinaus übernimmt er die Aufgabenbereiche Recht, Controlling, Unterhalt sowie Bildung und Teilhabe. Fuchs verantwortet die Gesamtkoordination der Vorstandsarbeit und ist außerdem Schnittstelle zur strategisch-politischen Zielausrichtung des Kreises Steinfurt. „Wir sind zwar ab 2021 nicht mehr mit einem Amt im Kreis Steinfurt vertreten, aber wesentliche Entscheidungen des Vorstandes wollen wir auch nach der Neuausrichtung in enger Abstimmung mit der Kreisverwaltung treffen“, erklärt Robert.  Diese Zusammenarbeit habe in der Vergangenheit sehr gut funktioniert und sei auch zukünftig ein Erfolgsgarant für die Arbeit des Jobcenters.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein