Internetbetrug – Polizei warnt vor Pool-Kauf

0
1042

er Kreispolizeibehörde Steinfurt liegen aktuell 14 Anzeigen wegen Betrugs beim Poolkauf für den Garten im Internet vor. Die Pools werden in sogenannten Fake-Shops angeboten. Dabei handelt es sich oft um täuschend echt aussehende Webseiten von real existierenden Shops. Dazu kommen meist besonders günstige Preise. Am Ende erhalten die Kunden oft gar keine oder nur schlechte, überteuerte Ware. Bislang ist im Kreis Steinfurt dadurch ein Schaden von mehreren tausend Euro entstanden. Es gibt einige Merkmale, wie man im Vorfeld Fake-Shops im Internet erkennen kann. Dazu gehört unter anderem, dass die Internetadresse nicht auf .de sondern zum Beispiel auf .de.com endet. Außerdem werden bei Fake-Shops zunächst oftmals mehrere Zahlungsmöglichkeiten angeboten. Bei der Bestellung ist dann nur noch Vorkasse möglich. Des Weiteren werben Fake-Shops oft mit falschen Gütesiegeln und es gibt nur positive Bewertungen von angeblichen Nutzern. Bei den Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind deutliche Erkennungszeichen auf einen Fake-Shop, wenn diese entweder gar nicht vorhanden oder in schlechtem Deutsch verfasst sind. Auch ein nicht vorhandenes Impressum deutet auf einen Fake-Shop hin. Mehr Informationen zu dem Thema finden Sie im Menuepunkt „Kriminalität“ unter dem Stichwort „Cybercrime“ auf der Homepage der Polizei NRW: www.polizei.nrw.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein