Impfung für chronisch kranke Menschen stehen bevor

0
904

Der Kreis Steinfurt kann nun auch in absehbarer Zeit Menschen im Alter von 18 bis 65 Jahren mit chronischen Erkrankungen ein Impfangebot mit dem Impfstoff AstraZeneca machen. Um einen Überblick über den Umfang des Impfbedarfs zu erhalten, bittet der Kreis alle Betroffenen, sich auf eine Warteliste eintragen zu lassen. Hierzu zwingend erforderlich ist eine ärztlichen Bescheinigung, aus der die Einstufung des Betroffenen in eine Impfprioritäts-Kategorie hervorgeht.

Der diesbezügliche Vordruck ist auf der Homepage des Kreises Steinfurt unter www.kreis-steinfurt.de abrufbar.

Personen mit folgenden Erkrankungen sind angesprochen: Trisomie 21, Organtransplantierte, Demenzerkrankte, Menschen mit geistiger Behinderung oder mit schwerer psychiatrischer Erkrankung (insbesondere bipolare Störung, Schizophrenie oder schwere Depression), hämatologische Erkrankungen oder behandlungsbedürftige solide Tumorerkrankungen, schwere Lungenerkrankungen wie COPD oder Mukoviszidose, Diabetes Mellitus, Leberzirrhose oder andere chronische Lebererkrankungen, chronische Nierenerkrankungen, Adipositas (Body-Mass-Index über 40).

Wer auf die Warteliste aufgenommen werden möchte, soll sich unter Vorlage des ausgefüllten Vordrucks (Ärztliche Bescheinigung) unter corona@kreis-steinfurt.de melden. Die Anfrage kann nur entgegengenommen werden, wenn der Impfberechtigungsnachweis durch den ausgefüllten Vordruck erbracht wurde.

Der Kreis weist darauf hin, dass sich auch schwer chronisch vorerkrankte Personen, die 16-17 Jahre alt oder älter als 65 Jahre sind, für eine Warteliste melden können. Sie kommen allerdings erst für eine Impfung infrage, wenn ausreichend BioNTech-Impfstoff verfügbar ist.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein