Im „Café Effet“ ist die Luft jetzt rein

0
437
Zwischen den Dart-Automaten und Billardtischen hat Klaus Schulte vom Café Effet insgesamt vier Automaten aufgestellt, die für reine Luft sorgen. (Foto: Eike Brünen)

„FRIDA“ ist so eine Art neue Mitarbeiterin im Billardcafe an der Bahnhofstraße. Sie ist gleich viermal dort vertreten, steht zwischen Dart-Automaten und Billardtischen und sie ist 24 Stunden, rund um die Uhr im Einsatz. Klaus Schulte, Betreiber der Gaststätte, ist besonders stolz, dass er seinen Gästen neben den vorgeschriebenen Maßnahmen aus der Corona-Schutzverordnung jetzt auch in den kommenden Wintermonaten ständig gereinigte und desinfizierte Luft und Nutzflächen bieten kann, ohne, dass das Öffnen der Fenster und Türen für kalten Durchzug sorgt.

„Wir haben hier vier dieser Automaten aufgestellt,“ so Schulte im Gespräch mit AllesDetten, „die Luft wird -für die Gäste nicht spürbar- eingesogen durch einen HEPA-Filter zu 99,995 %*) gereinigt.“ Viren und Bakterien werden zusätzlich durch UV-C-Licht deaktiviert, die desinfizierte Luft wird mit DiOMiX versetzt und wieder in den Raum gesprüht und neutralisiert weitere Aerosole. Dabei setzt sich ein nicht wahrnehmbarer Film im Raum auf Gegenstände und Flächen ab und desinfiziert diese ebenfalls.

(Foto: Eike Brünen)

Eine Investition im fünfstelligen Bereich, die ohne die Förderung vom Land NRW nicht möglich gewesen wäre. Das Förderprogramm soll die während der Pandemie arg gebeutelte Gastronomie und den Einzelhandel stützen.
*) = Angaben des Herstellers

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein