Hundebestandsaufnahme in der Endphase

0
422

Die Hundebestandsaufnahme der Stadt Emsdetten geht in die Endphase. Zwei Drittel aller Haushalte wurden bereits befragt, nun beginnt das beauftragte Unternehmen mit der Befragung der noch ausstehenden Haushalte. Die Befragung wird voraussichtlich bis zum 30. Juni 2022 abgeschlossen sein.

Eigentlich sollte die Hundebestandsaufnahme bereits am 31. Dezember 2021 enden. Aufgrund der hohen Corona-Infektionszahlen entschied die Stadt jedoch, die Befragung im letzten Jahr zu pausieren. So wurden weder die Mitarbeitenden des Fachunternehmens noch die zu befragenden Haushaltsangehörigen einer zusätzlichen Infektionsgefahr ausgesetzt.

Ziel der Hundebestandsaufnahme ist es, zu prüfen, ob alle in Emsdetten lebenden Hunde angemeldet sind und auch Steuern für die „Vierbeiner“ gezahlt werden. Durchgeführt wird die Hundebestandsaufnahme von einem Fachunternehmen. Mitarbeitende des Fachunternehmens suchen die Haushalte wochentags von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr und samstags bis 17.00 Uhr auf. Das Dienstleistungsunternehmen wird erfragen, ob Hunde im Haushalt leben. Sollte dann durch die Stadt festgestellt werden, dass diese Hunde nicht gemeldet sind, müssen Hundehalterinnen und Hundehalter mit einer rückwirkenden Steuerfestsetzung rechnen.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein