Helfer für Flüchtlingsbetreuung gesucht

0
672
(Foto: Kreisel e.V.)

Es kommen immer mehr Menschen aus der Ukraine auch nach Emsdetten und die Hilfsbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger ist groß. Der Kreisel e.V. startet im Auftrag der Stadt Emsdetten zeitnah einen Treff für diese Familien, um möglichst in Ruhe anzukommen, sich auszutauschen und eine seelische Stabilisierung zu erfahren. Ebenso besteht die Chance einer Heranführung an unser Gesellschaftssystem und an unsere Kultur. Dieser Treff wird montags bis freitags jeweils von 9 bis 13Uhr im Kinder- und Jugendzentrum Treffpunkt 13drei stattfinden und dafür sucht der Kreisel e.V. noch nach freiwilligen Helferinnen und Helfern aus Emsdetten, die das pädagogische Team bei der Organisation und Durchführung konkret unterstützen können. „Beispielsweise benötigen wir Freiwillige, die sich vorstellen können einen Fahrdienst anzubieten. Die Familien sind ja über Emsdetten verteilt aufgenommen worden und zu Beginn wahrscheinlich wenig mobil“, berichtet Christian Schöler-Koch, Vorstand beim Kreisel e.V. „Ebenso geht es darum die Räumlichkeiten vorzubereiten, einzukaufen, vielleicht Kaffee und ein kleines Frühstück zu organisieren, aber auch bei der Betreuung der Familien und Kinder zu unterstützen“, ergänzt er. „Wünschenswert wären natürlich auch hilfsbereite Emsdettener, die ukrainisch oder russisch sprechen können, damit die Sprachbarrieren verringert werden.“ Alle Interessierten können sich ab sofort per Mail an ukraine@kreisel-emsdetten.de melden, oder aber telefonisch unter 01578-0601305.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein