Grußwort des Bürgermeisters zum neuen Jahr 2021

0
1667
(Foto: privat)

Liebe Leserinnen und Leser,

das Jahr 2020 war für uns alle besonders und herausfordernd.

Die Corona-Pandemie hat nicht nur Emsdetten, sondern die ganze Welt in Atem gehalten und auch fest im Griff gehabt.

Vieles war in diesem Jahr anders. Aber dieses Jahr hat uns auch wieder einmal gezeigt, dass wir in Emsdetten Krisen gemeinsam angehen und bewältigen können.

An dieser Stelle gilt mein Dank insbesondere den Menschen, die sich Tag und Nacht für ein funktionierendes Gesundheitssystem eingesetzt haben, aber auch den Emsdettenerinnen und Emsdettenern, die ihren Mitmenschen spontan unter die Arme griffen – sei es in Form Mut machender Worte, in Form von Einkaufsdiensten oder durch das Nähen von Alltagsmasken.

Die Pandemie hat unser aller Leben auf den Kopf gestellt – das ist nicht zu leugnen. Verschiedene Veranstaltungen und Aktionen der Stadt Emsdetten konnten nicht wie geplant stattfinden und mussten verschoben oder gar ganz abgesagt werden. Wir mussten bewährte Konzepte loslassen und uns Gedanken zu neuen Formaten machen.

Doch unsere Stadt war auch in diesem Jahr nicht untätig!

Deutlich sichtbar wird dies durch offensichtliche Neuerungen im Stadtbild wie die fertiggestellte Park & Ride-Anlage oder die modernisierte Emsstraße. Große Bauprojekte, die in 2020 umgesetzt werden konnten, waren mitunter auch die Sanierung der Reckenfelder Straße oder der Ausbau des Glasfasernetzes. Im Bereich der Betreuung hat die Stadt auf die steigenden Geburtenraten reagiert und Betreuungsplätze in Kitas ausgebaut. Ebenso wurden Spielplätze saniert oder neugestaltet sowie Schulen weiter digitalisiert und modernisiert.

Weniger offensichtlich, aber nicht weniger wichtig, profitiert unsere Stadt zudem von den vielen Fortschritten und Errungenschaften, die im Hintergrund heranwachsen. Hier sei etwa die Etablierung eines ServiceCenter Innenstadt zu nennen, dessen Mitarbeiterinnen tagtäglich an der Stärkung des lokalen Handels arbeiten. So hat die Stadt Emsdetten mit mehreren Kooperationspartnern den Emsdetten Gutscheins neugestaltet, der nun mit weiteren Vorteilen lockt. Auch wird Emsdettens Straßenverkehr zukünftig von einem Mobilitätskonzept profitieren, dessen Erarbeitung in 2020 angestoßen wurde. Unter klimapolitischen Gesichtspunkten konnten eine E-Car-Sharing Station am Bahnhof eröffnet, weitere Leuchten im Stadtgebiet durch LED-Lampen ausgetauscht und zahlreiche Maßnahmen zur Steigerung der Biodiversität realisiert werden.

Natürlich beschäftigte uns in 2020 auch die Kommunalwahl, aus der ein neubesetzter Stadtrat hervorging. Georg Moenikes verabschiedete sich nach einer 21-jährigen Amtszeit als Bürgermeister der Stadt Emsdetten. Womöglich wird manch eine Emsdettenerin und manch ein Emsdettener bisher keinen anderen Bürgermeister gekannt haben. Gerne und auch mit Stolz habe ich den symbolischen Staffelstab übernommen, um mit Ihnen das Emsdetten der Zukunft und unser gesellschaftliches Zusammenleben weiter gestalten zu können. Für dieses Vertrauen in mich möchte ich mich noch einmal persönlich bedanken.

Doch wie sieht die Zukunft aus? Was erwartet uns im Neuen Jahr? Ein neues Jahr heißt neue Gedanken, neue Wege zum Ziel und neue Hoffnung. Die ersten Impfungen der Bewohnerinnen und Bewohner des St. Josef Stiftes und des Sonnenhofes stehen dabei sinnbildlich für die Hoffnung, dass wir im nächsten Jahr die Corona-Pandemie eindämmen und möglichst hinter uns lassen können.

Wir sehn aufs alte Jahr zurück und haben neuen Mut.
Ein neues Jahr, ein neues Glück, die Zeit ist immer gut.
(Hoffmann von Fallersleben)

In diesem Sinne wünsche Ihnen einen guten Start ins Jahr 2021!

Bleiben Sie gesund und passen Sie auf sich und Ihre Mitmenschen auf!

Herzlichst

Ihr

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein