Gespräch mit Schülern

0
43

Lina (16), Alina (16), Justin (15), Jonas (16) und Linus (15) haben sich den Fragen von AllesDetten gestellt, davon erzählt, was sie sich erwarten, wie sie sich ihren Berufsweg einmal vorstellen.

Jonas hat bereits in einer Zimmerei ein Betriebspraktikum gemacht, der Betrieb ist zwar nicht in Emsdetten aber trotzdem würde er dort auch gerne seine Ausbildung zum Zimmermann machen. So wie es aussieht, stehen die Chancen auch ganz gut. Sollte das nicht so klappen, wie er sich das jetzt vorstellt, wären Dackdecker oder Tischler alternativ zum Zimmermann denkbar.

Linus strebt eine Ausbildung im Bereich Gas-Heizung-Sanitär an. Durch den elterlichen Betrieb hat Linus schon einige Einblicke bekommen. Die Ausbildung möchte er aber auf jeden Fall in einem externen Unternehmen absolvieren.

Justin hat bereits erste Erfahrungen beim Praktikum in einem Kindergarten gemacht. Nach der Schule ist bei ihm vor der Schule, – er strebt das Fach-Abi an und möchte dann studieren.

Alina würde sich einen Beruf im sozialen Bereich wünschen. Das Praktikum in einem Altenheim hat ihr allerdings gezeigt, dass das auch körperlich ein ziemlich anstrengender Job sein kann.

Lina möchte Arzthelferin werden, am liebsten in einer Kinderarztpraxis. Ihr Praktikum hat sie bei einem Friseur machen dürfen, wegen der Corona-Pandemie war da allerdings nicht viel möglich.

Für alle steht als erstes im Vordergrund: Spaß haben am Job. Das Geld sollte natürlich zum Leben reichen.

Bei diesen fünf Schülern steht der Plan, was sie einmal machen wollen, eigentlich fest. Sie können sich auf der Berufswahlmesse jetzt schon konkret da informieren, wo die Ausbildungsgänge angeboten werden, – erste Kontakte zu möglichen Ausbildungsbetrieben oder -einrichtungen knüpfen.

Andere Schüler wiederum sind sich noch nicht schlüssig, was denn nach der Schule auf sie zu kommen soll. Für diese bietet die Berufswahlmesse die Möglichkeit, sich über verschiedene Berufsbilder zu informieren. An den Ständen in und um die EMS-Halle werden die Ausbilder und Personalreferenten der teilnehmenden Unternehmen stehen, vielfach aber auch aktuelle Auszubildende, die einen Einblick in den Azubi-Alltag geben können.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein