Friedlicher Protest am ALDI-Lager in Greven

0
619

Landwirte aus der Region haben seit Montagabend (28.12.2020), 19.30 Uhr, mit mehreren Traktoren die Zufahrt zum Aldi-Lager an der Straße Up’n Nien Esch blockiert, um gegen den Discounter zu protestieren. Die Blockade endete am Dienstag (29.12.2020) gegen 20:56 Uhr friedlich. Aus polizeilicher Sicht verlief die Aktion weitgehend ruhig. Nach und nach trafen am Montagabend immer mehr Traktoren am Zentrallager ein. Bis 20.30 Uhr waren rund 35 Landmaschinen vor Ort. Im Verlauf der Nacht verließen einige Maschinen das Gelände, am frühen Dienstagmorgen waren wieder rund 25 vor Ort. Die Rettungswege wurden stets freigehalten. Zeitweise wurden in der Nacht sowie am Morgen die Corona-Schutzregeln vernachlässigt, so dass einige Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten gefertigt werden mussten. Auch mussten die Protestteilnehmer ein kleines Feuer, das sie auf einem Gehweg entfacht hatten, wieder löschen. Am Verlauf des Dienstags hinderten Traktoren Lkws daran, das Gelände zu verlassen bzw. zu befahren. Es blieb jedoch weiterhin friedlich. Auf der Saerbecker Straße kam es zeitweise zu Verkehrsbehinderungen. Die Straße Up’n Nien Esch musste teilweise in Fahrtrichtung Zentrallager gesperrt werden. Insgesamt verlief die Blockade-Aktion durch die Landwirte ohne große Zwischenfälle. Im Laufe des Abends verließen die Traktoren das Aldi-Gelände. Gegen 20:56 Uhr war der Einsatz für die Polizei beendet.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein