Förderprogramm für Digitalisierungsmaßnahmen

0
131

Die Corona-Krise hat den Trend zur Digitalisierung unaufhaltsam vorangetrieben – auch den besonders betroffenen Bereichen von Handel, Gastronomie, Hotellerie und Tourismus eröffnet die Entwicklung zahlreiche Chancen und Möglichkeiten. Um diese auch zu nutzen, unterstützt das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen Digitalisierungsmaßnahmen kleiner Unternehmen mit zwei Förderprogrammen: Ab sofort können Betriebe Mittel aus den Programmen „NRW-Digitalzuschuss Handel“ und „NRW-Digitalzuschuss für die gastgewerbliche und touristische Wirtschaft“ beantragen.

Antragsberechtigt sind Betriebe mit weniger als 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von höchstens zehn Millionen Euro. Sie können einen Zuschuss in Höhe von bis zu 2000 Euro für Digitalisierungsprojekte beantragen – zum Beispiel für die Erstellung und Optimierung ihrer Website oder Online-Shops, für digitalen Kundenservice oder bargeldlose Bezahlmöglichkeiten. Insgesamt stellt die Landesregierung für beide Förderprogramme zehn Millionen Euro bereit.

Die Antragsstellung erfolgt ausschließlich digital. Einzelhändler können den Zuschuss unter www.digihandel.nrw beantragen. Anträge für die Bereiche Gastronomie, Tourismus und Hotels sind unter www.tour-hotel-gastro.nrw möglich. Die finanzielle Unterstützung wird so lange ausgezahlt, bis das Fördervolumen ausgeschöpft ist.

Die Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt mbH (WESt mbH) unterstützt förderberechtigte Unternehmen aus dem Kreis Steinfurt bei der Antragsstellung. Christian Holterhues ist als Ansprechpartner der WESt telefonisch unter 02551/69-2703 oder per Mail an christian.holterhues@westmbh.de erreichbar.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein