Ferienangebote im 13drei

0
678

„Normalerweise gibt es immer in den letzten zwei Ferienwochen unsere Angebote“, erzählt Karin Bockweg, Sozialpädagogin im 13drei. „Dieses Jahr sind es dann kurzfristig 6 Wochen geworden und immerhin 60 Angebote. Wir haben 3 verschiedene Mottos ausgesucht und machen immer 2 Wochen nach einem Motto Programm“, ergänzt sie. In den ersten beiden Wochen gibt es die Lego-Angebote, die es eigentlich schon in den Osterferien geben sollte. Täglich zwei Angebote. Mit so spannenden Dingen wie „Lego Murmel Rennbahn“, Lego Ninja Stressbälle basteln“ oder „Lego Schmuck DIY“. In der dritten und vierten Woche lautet das Motto „in 10 Tagen durchs Jahr“, da geht es auch mal skurril zur Sache, denn plötzlich gibt es Ostern, Karneval, Weihnachten oder Halloween im Sommer. In den letzten beiden Wochen geht es dann um das Thema „Unser blauer Planet – Lebensraum Meer“. „Da fließen dann Angebotsideen ein, die wir eigentlich für die Stadtranderholung geplant hatten“, erzählt Annelie Naber weiter. Ob „Seifenblasen-Fotoshooting“, ein „Zeitkapsel-Projekt“ oder „Kreativ Aquarium bauen“, es gibt nur Highlights. Alle Angebote sind kostenlos und für eine Teilnahme muss man sich online auf www.13drei.de anmelden. „Bei allen Angeboten werden natürlich die Hygiene-Schutzregeln befolgt und  nach Möglichkeit findet das meiste draußen statt“, ergänzt Bockweg.

 Der Offene Treff im 13drei: Outdoor Café

 Draußen ist ein gutes Stichwort, wenn der nächste Baustein des Ferienprogramms in den Fokus rückt. Der Offene Treff, das Herzstück in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit, läuft bereits wieder, allerdings nicht so offen wie man es gewohnt war. Derzeit kann man leider nicht einfach vorbeikommen und die Angebote der Einrichtung nutzen, sondern eine vorherige Anmeldung ist notwendig. „Damit tun sich viele unserer Besucher schwer“, erzählt Karin Bockweg, die den Offenen Treff hauptverantwortlich leitet. „Jeder Besucher hat die Möglichkeit, sich für einen Tag in der Woche zu entscheiden, so werden feste Gruppen gebildet und eine Durchmischung findet nicht statt. Das ist wichtig im Hinblick auf mögliche Infektionsketten“, ergänzt sie. Doch ebenso der Mund-Nasen-Schutz, der drinnen verpflichtend getragen werden soll, lässt viele Stammbesucher zögern, vor allem bei gutem Wetter ins 13drei zu gehen. „Daher haben wir uns überlegt, dass wir spätestens ab den Sommerferien ein Outdoor-Café im Innenhof der Einrichtung anbieten wollen“, erzählt Bockweg weiter. Dieses ist dann ausgestattet mit gemütlichen Lounge-Möbeln, Sonnenschirmen, einer Theke an der man gekühlte Getränke und Eis kaufen kann, einer Open-Air-Konsolen-Ecke, einem Kicker, Billard und einem großen Swimming-Pool. Man kann also gemütlich chillen, sich abkühlen, Freunde treffen, spielen und Musik hören. „Und draußen kann auf das Tragen der Masken verzichtet werden“, ergänzt sie abschließend. Wer sich für einen festen Platz an einem Wochentag interessiert, der kann sich auf www.13drei.de dafür anmelden. Das Outdoor Café hat montags bis freitags von 15.30 bis 20Uhr geöffnet und ist natürlich kostenlos.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein