„Feiertagstourismus“ morgen in den Niederlanden nicht erwünscht

0
354

Die Stadt Enschede in den Niederlanden, welche an Feiertagen, wie zum Beispiel dem morgigen Tag der Deutschen Einheit, häufig beliebtes Shopping-Ziel für Bundesbürger ist, bittet alle, die auch in diesem Jahr einen solchen Trip über die Grenze geplant haben, davon Abstand zu nehmen.

In den Niederlanden ist keine Maskenpflicht, die Fallzahlen sind dort aktuell auch steigend. Bei dem erfahrungsgemäß großen Ansturm dieses „Feiertagstourismus“ sind die gebotenen Sicherheitsabstände nicht mehr gewährleistet. Auch ist im Fall des Falles eine Infektionskette nicht nachvollziehbar, da die Kontakte nicht dokumentiert werden und die Corona-App noch nicht flächendeckend verbreitet ist. Enschede lässt auch verlauten, dass notfalls einzelne Stadtteile geschlossen werden, keine Einreise möglich ist.

Aus Emsdettens Partnerstadt Hengelo erreichte uns gerade die Nachricht, dass an das Verantwortungsbewußtsein eines jeden appelliert wird. Sperrungen werden im Vorfeld nicht vorgenommen, man wird die Situation aber genau beobachten und gegebenenfalls notwendige Maßnahmen ergreifen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein