Falsche Gewinnbenachrichtigungen

0
766

Sie haben gewonnen! Diese Mitteilung erhalten Bürgerinnen und Bürger am Telefon immer wieder. Viele Angerufene bemerken sofort, dass sie es mit Betrügern zu tun haben. An einem Gewinnspiel hatten sie niemals teilgenommen und so legten sie den Hörer gleich wieder auf. Kommt es zu Gesprächen, teilen die Unbekannten irgendwann mit, dass zunächst Gebühren zu überweisen/übergeben sind, bevor der Gewinn ausgezahlt wird. Und diese Gebühren sind happig, gehen in die Tausende. Einem älteren Herrn aus Steinfurt, einem angeblichen Gewinner, erging es ebenso. Er hatte bereits Bargeld übergeben, als er erneut eine große Summe aushändigen sollte. Eine Bankangestellte machte ihn ob des fünfstelligen Betrages auf einen möglichen Betrug aufmerksam. Der Mann reagierte und informierte die Polizei. Als dann Tage später ein Betrüger vor der Tür stand, waren Polizeibeamte zur Stelle und nahmen den 32-jährigen in Berlin wohnenden Mann vorläufig fest. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die polizeilichen Ermittlungen diesbezüglich dauern an. Die Polizei warnt weiterhin vor dieser scheinbar niemals endenden Betrugsmasche. Sie appelliert: Überprüfen Sie genau, ob Sie an einem Gewinnspiel teilgenommen haben. Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand meldet oder wenn Sie Geld überweisen oder übergeben sollen. Bedenken Sie: Wer etwas gewonnen hat, bekommt Geld, nicht umgekehrt. Geben Sie keine persönlichen Daten preis und notieren Sie sich die angezeigte Telefonnummer. Legen Sie im Zweifelsfall einfach auf. Setzen Sie sich mit ihrer örtlichen Polizei in Verbindung, wenn Sie den Verdacht auf einen Betrug haben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein