Fahndung der Polizei blieb zunächst erfolglos

0
740

Einen gehörigen Schrecken erhielt ein 53-jähriger Autofahrer aus Gronau, der Dienstagnachmittag (17.11.) die Bundesstraße 54 von Gronau kommend in Richtung Münster befuhr. Gegen 16.50 Uhr befand er sich in Höhe der Anschlussstelle Wettringer Straße. Dort bemerkte er auf der Brücke über der B54 eine Person. Als er die Brücke unterquerte, hörte er einen lauten Knall und sah auf der Frontscheibe eine Beschädigung im Bereich der Fahrerseite. Nachdem er sich von seinem Schreck erholt hatte, verständigte der Mann sofort die Polizei. Er selbst fuhr zur nächstgelegenen Polizeiwache, um dort den Sachverhalt zur Anzeige zu bringen. Bei einer dortigen Kontrolle des Fahrzeugs wurden zwei Beschädigungen auf der Frontscheibe im Sichtfeld des Fahrers festgestellt. Diese liegen etwa 3,5 cm auseinander und sind etwa 1,5 cm groß. Die Aufprallenergie war so groß, dass Teile der Windschutzscheibe abgeplatzt sind. Polizeibeamte fahndeten sofort im Bereich der in Frage kommenden Brücke, konnten aber keine Person antreffen. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen zu diesem Gefährdungsdelikt aufgenommen. Es werden Zeugen gesucht, die sachdienliche Hinweise geben können. Hinweise bitte an die Polizei in Steinfurt, Telefon 02551/ 15 – 4115.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein