Es war mehr Krampf als Kampf

0
173

Dem TV Emsdetten gelingt es leider nicht, aus dem Spiel gegen die DJK Rimpar Wölfe in Würzburg zwei Punkte zu entführen und damit Anschluss an die derzeitige Spitzengruppe der zweiten Handballbundesliga zu halten.

Mit 20:24 (Halbzeit 8:10) ein enttäuschendes Ergebnis. Einige Fehler, die, wenn sie denn durch gute Aktionen wieder ausgeglichen würden, ja möglicherweise noch verzeihbar sind, paarten sich in vielen Fällen mit Pech im Abschluss. Da der Gastgeber aber anfangs mit den gleichen Problemen zu kämpfen hatte, wirkte das Spiel auf beiden Seiten irgendwie konzeptlos.

Für die Rimpar Wölfe dürfte deren Torhüter Marino Mallwitz mit insgesamt 24 (!) Paraden der maßgebende Matchwinner gewesen sein.

Für Emsdetten auf der Platte:

Oliver Krechel   12 Paraden
Yannick Terhaer   3 Tore
Darko Dimietrievski   2 Tore
Paul Kolk   1 Tor, 2 x Zeitstrafe
Marcel Schliedermann   1 Tor, 1 Zeitstrafe
Robin Jansen   3 Tore
Freddy Stüber   3 Tore, 1 Zeitstrafe
Anton Runarsson   2 Tore
Gabor Langhans   5 Tore, 1 Zeitstrafe

Am kommenden Sonntag ist dann der VfL Gummersbach zu Gast in der EMS-Halle

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein