Erste Hinweise für das Auftreten der Omikron-Variante im Kreis Steinfurt

0
414
(Foto: pixabay)

Im Kreis Steinfurt gibt es drei Verdachtsfälle der neuen Coronavirus-Variante Omikron. „Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit handelt es sich bei den Neuinfektionen um die Omikron-Variante“, teilt Corona-Stabsstellenleiter Dr. Karlheinz Fuchs mit. Der Kreis wartet auf die weiteren Bestätigungsuntersuchungen durch ein Labor. Das endgültige Ergebnis einer veranlassten sogenannten Vollgenom-Sequenzierung liegt voraussichtlich erst in zwei Wochen vor. Die Betroffenen befinden sich in Isolation, alle bekannten Kontaktpersonen werden konsequent und priorisiert nachverfolgt.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein