Emsdettener Wehr aus Erftstadt abgerückt

0
377
(Symbolfoto: pixabay)

„Alle Emsdettener Kameraden sind wohlbehalten wieder in Emsdetten angekommen.“ zeigte sich Bernd Wermers im Gespräch mit AllesDetten zunächst erfreut. Gleichwohl wissend, dass jederzeit eine Anforderung eingehen kann und wieder ein Trupp ausrücken muss.

„Bei der aktuellen Lage vor Ort hat die dortige Einsatzleitung entschieden, dass der Emsdettener Wasserförderzug nicht eingesetzt wird. Aus Osnabrück ist jedoch noch eine vergleichbare Komponente vor Ort.“

Wie bereits berichtet, sind nach anfänglichen Pumparbeiten diese eingestellt worden und die Kameraden wurden für Evakuierungsarbeiten und zur Menschenrettung eingesetzt. Mit diesen Erlebnissen und Bildern sind die insgesamt 24 Emsdettener Feuerwehrleute entsprechend erschöpft inzwischen wieder bei ihren Familien.

Die Fahrzeuge sind soweit wieder aufbereitet und könnten wieder ausrücken.

Die Lage in Erftstadt ist nach wie vor verheerend. In Erftstadt selber gibt es bislang keine bekannten Todesopfer. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Ministerpräsident Armin Laschet haben sich heute einen Eindruck von der Notlage gemacht. Wie aus anderen Quellen zu vernehmen ist, wurden Hunderte Personen spektakulär mit Hubschraubern aus ihren Häusern gerettet.

  • ursprünglicher Bericht   H I E R

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein