Emsdettener Stadtbibliothek ist augezeichneter Bildungspartner

0
258
(Foto: Stadt Emsdetten)

In allen Lernbereichen kann der Fachunterricht an Schulen durch außerschulische Partner wie etwa Bibliotheken, Museen oder Volkshochschulen profitieren. Kooperationen dieser Art zu fördern, ist das erklärte Ziel des Landesprogramms Bildungspartner NRW. Am Mittwoch, 09. Dezember 2020, erhielt die Emsdettener Stadtbibliothek ihr Qualitätssiegel als Bildungspartner, welches ihre langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Schulen vor Ort unterstreicht.

Seit 2005 bringt Bildungspartner NRW Schulen mit außerschulischen Partnern zusammen, sodass bereits über 1.300 Schulen und mehr als 400 Partner anerkannte Bildungspartner sind. Auch die Emsdettener Stadtbibliothek unterhält seit 2005 mehrere Kooperationen mit den Schulen vor Ort. Mit jährlich mehr als 300 Veranstaltungen, die sich größtenteils an Kinder und Jugendliche richten, leistet die Bibliothek einen wesentlichen Beitrag zu Chancengleichheit und Teilhabe. Hierzu zählen neben Bibliothekseinführungen ebenso Veranstaltungsreihen zu Technik (MakerDays), Medienkompetenz (Filmwerkstatt) und Wissensthemen (Wissen & Co).

v. l.: Christoph Höwekamp (Leiter Stadtbibliothek Emsdetten), Tanja Fecht (Leiterin Jugendbibliothek), Oliver Kellner (Bürgermeister), Rainer Westers (Leiter Fachdienst Bildung, Sport und Kultur Stadt Emsdetten)

Nicht zuletzt durch viele Landesförderprojekte im Bereich Jugendbibliothek hat sich die Stadtbibliothek als außerschulischer Ort einen Namen gemacht. So wurde hier 2007 bereits ein Schülercenter eingerichtet, in dem Schülerinnen und Schülern vier PCs zur kostenfreien Recherche zur Verfügung gestellt wurden. In 2010 folgte die Einwerbung von Fördergeldern für den Bereich 4school, um die Jugendbibliothek in einen attraktiven Lernort zu wandeln. Weitere Angebote kamen in den letzten Jahren im digitalen Bereich hinzu und stellen die Versorgung der Schülerinnen und Schüler mit zuverlässigen Informationen, etwa durch Angebote wie Munzinger oder Brockhaus, sicher. Diese sollen zukünftig ergänzt werden durch die stärkere Einbindung von weiteren Angeboten wie DigitalCheckNRW, einer Möglichkeit des Selbsttests in puncto Medienkompetenz.

Die Leiterin der Jugendbibliothek Tanja Fecht freut sich über die Auszeichnung und sieht sie als Auftrag, die Kooperationen mit den Schulen immer wieder neu mit Leben zu füllen. „Wir möchten unsere Angebote zukünftig noch stärker am Medienkompetenzrahmen ausrichten. Insbesondere sehen wir Schwerpunkte im Bereich Informieren und Recherchieren (Bsp.: Erkennen von Fake News) sowie im Bereich Produzieren und Präsentieren (Bsp.: Erstellen von Kurzfilmen)“, erläutert Fecht.

Für das nächste Jahr hat sich die Bibliothek auch eine Umgestaltung des Lernhilfenbereichs und die weitere Ausgestaltung des Makerspaces vorgenommen. Der Förderantrag für die technische Ausstattung des neuen Lernraums aus Landesmitteln ist ebenfalls bereits gestellt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein