E-Center Emsdetten öffnet seine Türen

0
9683
(Fotos: Eike Brünen)

Die Regale sind gefüllt, davon konnte sich AllesDetten bereits am Dienstag bei einem Rundgang überzeugen, – die 110 Mitarbeiter des Frischemarktes sowie die acht Kräfte der Bäckerei Voss, stehen bereit. Nach insgesamt 18 Monaten Bauzeit werden heute (Donnerstag, 29.10.2020) um 8 Uhr die Türen auf dem Gelände des ehemaligen „Pastor’s Garten“ geöffnet. Und aus dem Garten ist definitiv ein Wohnzimmer geworden. Hier wird das Einkaufen zu einem angenehmen Erlebnis.

Der Markt entspricht dem Neuesten, was diese Branche derzeit hergibt. Hier ist ein Einkaufscenter der Extraklasse entstanden. „Ein modernes Gebäude mit nachhaltigen Isolationstechniken“ so der Bauleiter Thilo Hank. Das Dach des E-Centers wird extensiv begrünt, dadurch entsteht ein Mikroklima, das dem E-Center im Sommer einen optimalen Wärmeschutz bietet. Die so gewonnene Verdunstungskälte minimiert den Bedarf an Energie zur Kühlung des Gebäudes und trägt zu einem umweltfreundlicheren Energieverbrauch bei. Die Grünflächen auf dem Dach sind zudem für die Bewohner der in den drei Türmen befindlichen Appartements nutzbar.

Über 100 verschiedene Artikel sind unverpackt.

Im Markt selber gibt es die sogenannte Abteilung „Unverpackt“. Auch hier steht die Nachhaltigkeit im Vordergrund. Die Kunden können Produkte wie beispielsweise Reis, Zucker oder Nudeln in selbst mitgebrachte Gefäße füllen und somit aktiv dazu beitragen, Verpackungsmüll zu vermeiden.

Auf einer Verkaufsfläche von etwa 2.700 qm spiegelt sich auch in den Regalen der Aspekt der Nachhaltigkeit wieder. „Wir achten besonders darauf, möglichst viele Produkte aus der Region in unser Frischesortiment aufzunehmen.“ berichtet Marktleiterin Elisa Horstkemper im Gespräch mit AllesDetten. Die gezielte Auswahl von regionalen Lieferanten sichert die hohe Qualität der Frischeprodukte. Die Krone des E-Centers bildet dabei der 450 qm große Frischebereich mit einer Thekenlänge von 30 m. Neben den klassischen Frischeprodukten finden die Kunden hier ein vielfältiges Angebot an ausgefallenen Fleisch- und Fischvariationen. Die Schweine beispielsweise kommen aus einer offenen Stallhaltung. Unter dem Gesichtspunkt „Tierwohl“  werden jegliche Transporte und der damit für die Tiere verbundene Stress vermieden, was sich selbstverständlich auf die Qualität des Fleisches positiv auswirkt.

Da sind die Kräuter, denen man (mit etwas Geduld) quasi beim Wachsen zusehen kann, bevor sie dann verkauft werden. Beim Konzept „InFarm“ wachsen ausgewählte Kräuter direkt im Markt und garantieren deren einzigartige Frische. Eine großzügige Salatbar und eine Sushi-Theke bieten den Kunden täglich frisch zubereitete Spezialitäten.

Im Bereich IT setzt das E-Center auf moderne Technologie. An den eingerichteten Self-Scanning-Kassen können die Kunden ihre Waren selber scannen und abrechnen.

Die Kunden erwartet eine Palette von ca. 20.000 verschiedenen Artikeln (saisonal leichte Schwankungen) darüber hinaus eine fachkundige Beratung in allen Bereichen. Geöffnet ist der Markt von Montag bis Samstag jeweils von 7 bis 21 Uhr.

Auf dem insgesamt 10.700 qm großen Gelände befindet sich neben dem E-Center ein zweiter Gebäudekomplex, in dem ein DM-Drogeriemarkt sowie eine Hörgeräte-Filiale der Fa. Gerland ansässig werden. Die Eröffnung dieser Ladenzeile erfolgt entgegen ersten Meldungen nun doch erst Anfang 2021. In diesem zweiten, in der Passage zur Emsstraße gelegenen Baukörper befinden sich zudem in den oberen Etagen 21 Wohnungen, großzügige Büro- und Praxisflächen. Der oberirdische Parkplatz bietet 100 Stellplätze. Das Parken ist für zwei Stunden kostenlos, ein Sicherheitsdienst wird darauf achten, dass sich hier keine Dauerparker „einnisten“.

Aktuell während der Corona-Pandemie dürfen jeweils nur 150 Kunden gleichzeitig in den Markt.

Ein ausführlicher Bericht mit vielen Fotos von der gestrigen Einweihung des Marktes folgt heute im Laufe des Tages.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein