„Die Würde der Anna“ als Hör- und Seherlebnis in der Stadtbibliothek Emsdetten

0
226
(Foto: Veranstalter)

Multimediale Eindrücke gibt es am Freitag, 11. November 2022, ab 19.00 Uhr in der Stadtbibliothek Emsdetten: Besucherinnen und Besucher können sich auf das Kunstprojekt „Die Würde der Anna“ als Hör- und Seherlebnis von Angelika Schlüter freuen. Karten für die Veranstaltung sind für je 5 Euro in der Stadtbibliothek oder bei Buch & Kunst erhältlich. Der Einlass beginnt um 18.45 Uhr.

Im Fokus des multimedialen Kunstprojekts steht die aus Emsdetten stammende Urgroßmutter der Künstlerin namens Anna. Es geht um Menschlichkeit, Würde, Stärke, aber auch Sehnsüchte und Träume. „Ich freue mich darauf, die Geschichte der Anna in ihre Heimatstadt zu tragen“, heißt es von der im Wasserschloss Haus Stapel in Havixbeck lebenden Künstlerin selbst.

Hintergrund

In „Die Würde der Anna“ hat Angelika Schlüter das harte Leben, der aus dem Altvatergebirge (heutiges Tschechien) stammenden Urgroßmutter, zu einem Buchkunstwerk aus bewegenden Texten mit feinsinnigen Collagen und Zeichnungen verwoben. Bei den vielen Interviews mit den Enkelinnen ihrer Uroma hatte sie immer diese Fragen im Hinterkopf: „Was macht ein Leben aus? Wann ist es glücklich?“ Entstanden ist ein Portrait einer außergewöhnlichen Frau, die trotz aller Not und Kargheit ihres Lebens ihren Mut und ihre Großherzigkeit beibehielt. So kann man es auf der Homepage www.die-wuerde-der-anna.de  nachlesen und auch in einer Hörprobe nachhören.

Kommentieren Sie den Artikel

Die Kommentare werden erst nach Prüfung freigeschaltet. Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht! Wir bitten Sie, bei Ihren Kommentaren sachlich zu bleiben und sich einer angemessenen Formulierung zu bedienen.

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Danke für Ihre Nachricht. Wir werden diese schnellst möglich bearbeiten.