Die Anrufe falscher Polizisten und Enkel lassen nicht nach

0
1451

Im Kreis Steinfurt hat es in den vergangenen Tagen wieder mehrfach betrügerische Anrufe bei älteren Personen gegeben. Die Betrüger gaben sich als Polizisten oder Enkel der Angerufenen aus. Die falschen Polizisten erkundigten sich nach Bargeld und Wertsachen. Die Enkel gaben meistens an, in einer Notlage und deshalb dringend auf Bargeld angewiesen zu sein. Bei einem 83-jährigen Mann in Laer meldeten sich die Betrüger gleich zwei Mal. Zunächst rief ein angeblicher Enkel an, der angab einen Autounfall gehabt zu haben und deshalb eine größere Summe Bargeld bräuchte.

Kurz nach dem Telefonat rief ein falscher Polizist an und gab an, dass Gespräch mitgehört zu haben und riet dem älteren Herrn seinem Enkel das Geld zu geben. Bei einem weiteren Fall in Greven hatte sich eine 81-Jährige bereits zur Bank begeben. Dank einer aufmerksamen Bankmitarbeiterin kam es auch hier, wie in allen anderen Fällen, nicht zu einer Geldübergabe an die Betrüger. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang noch mal eindringlich: Gehen Sie auf derartige Gespräche nicht ein. Legen Sie sofort den Telefonhörer auf. Echte Polizisten fragen niemals nach Bargeld oder Wertgegenständen. Übergeben Sie auch niemals Bargeld oder Wertgegenstände an Personen, die Sie nicht kennen. Auch dann nicht, wenn die Personen von den „Polizisten/Enkeln“ zu Ihnen geschickt worden sind, um diese abzuholen. Lassen Sie auch niemals Fremde in Ihr Haus/Ihre Wohnung. Und informieren Sie auf jeden Fall die Polizei, wenn Sie solche Anrufe erhalten haben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein