Derbysieger, Derbysieger !!!

0
390

Derbysieger! Mit 37:33 Toren gewinnt der TV Emsdetten das Münsterland Derby. Weil Krefeld Tags zuvor gegen Gladbeck verliert, dürfen sich die TVE Fans über die Tabellenführung freuen.

Schnellen Handball hatten wir in unserem Vorbericht angekündigt, mit einem starken David Wiencek auf Seiten der Ahlener SG. Und beide Mannschaften lieferten am Sonntagabend richtig ab: Tempo, flinke Beine und immer den Zug zum Tor suchend schenkten sich beide Mannschaften nichts. Sportlich fair und oft mit einem Lächeln im Gesicht. Man merkte, dass allen Akteuren die Kulisse von über 2.000 Zuschauern sichtlich Spaß bereitete.

Die Anfangsphase war sehr ausgeglichen. Kapitän Schwabe eröffnete für den TV Emsdetten, Wiencek per Siebenmeter und Nico Horn brachten danach die Ahlener SG in Führung. Und so ging es hin und her, ehe die Dettener nach einem Holzner-Tor erstmals mit zwei Toren in Führung gingen. Das hielt nur kurz, denn Wiencek glich schnell wieder zum 10:10 für die Gäste aus. Dass die Emsdettener nicht weg ziehen konnten lag an einer hervorragenden Abwehr der Ahlener. Mit wahlweise einer offensiv ausgelegten 5-1 oder auch 4-2 Deckung setzten sie den ballführenden TVE Spieler immer wieder unter Druck und stressten den Spielaufbau. Die Dettener quittierten das mit Ballverlusten durch Anspielfehler. Auch landete ein Ball mal im Rücken des Mitspielers oder wurde abgefangen. Erst kurz vor dem Ende des ersten Durchgangs konnten die Dettener sich etwas Absetzen. Die drei Tore Führung (21:18) für die Hausherren ging in Ordnung.

Nach der Pause machten die Emsdettener dann richtig Dampf. Trainer Sascha Bertow stellte die Abwehr ein wenig um, beorderte Robin Jansen in die Zentrale. Der Niederlänger half, gemeinsam mit Jakob Schwabe und Paul Kolk mehr Zugriff auf die Angriffe der Ahlener SG zu bekommen. In Halbzeit eins hatte man noch zu oft das Nachsehen bei den schnellen Spielzügen der Gäste. Ganze achte Minuten brauchten die Nachbarn aus Ahlen für ihren ersten Treffer im zweiten Durchgang. 25:19 stand es zu diesem Zeitpunkt schon. Ein komfortabler sechs Tore Vorsprung, den die Dettner klug verwalteten. Die Tordifferenz schwankte bis zum Spielende zwischen vier und sieben Treffern. So richtig gefährlich wurde es für die Hausherren nicht mehr. Erwachsen runter gespielt, mit dem ein oder anderen Tempogegenstoß aus einer sicheren Abwehr heraus. Dass die Partie nicht frühzeitig komplett entschieden wurde lag auch an Tobias Reichmann, der heute einen etwas gebrauchten Tag erwischte. Gleich drei mal stand er in Halbzeit zwei frei vor dem Tor, kam aus einem Tempogegenstoß ganz allein auf den Torhüter zu und hatte doch das Nachsehen gegen Ex TVE Keeper Maurice Behrens. Macht nichts: Vier Tore gelangen dem ehemaligen Nationalspieler trotzdem, und das Spiel wurde auch so nicht mehr aus der Hand gegeben. Dass Jeder einen schlechten Tag haben kann und stark aus einem einem kleinen Loch zurück kommen kann, bewies Dirk Holzner. in Hamm nur von der Bank kommend und gegen die Dragons im Sauerland mit einem versemmelten Tag, machte Holzner seinen Job heute gewohnt zuverlässig. Vier von fünf Siebenmetern verwandelte der Linksaußen. Hinzu kamen noch vier Treffer aus dem Spiel heraus. Das macht acht Buden und ihn zum Torschützen des Tages. Auch ansehliche Treffer wie ein Siebenmeter mit Heber oder ein Tor per Dreher inklusive. Gefolgt von Kapitän Schwabe, der starke sieben Tore erzielte. Insgesamt waren die Torerfolge bei beiden Teams gut verteilt. Die Emsdettener konnten zehn verschiedene Torschützen vorweisen, Die Ahlener SG gar zwölf. Ein attraktives Handballspiel vor vollem Haus, mit einem Derbysieger in grün-weiß. Schön wars!

Mit einer guten Ausgangsposition geht es damit am kommenden Samstag zum Auswärtsspiel nach Gladbeck. AllesDetten wird auf das Aufeinandertreffen im nördlichen Kohlenpott einstimmen.

Kommentieren Sie den Artikel

Die Kommentare werden erst nach Prüfung freigeschaltet. Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht! Wir bitten Sie, bei Ihren Kommentaren sachlich zu bleiben und sich einer angemessenen Formulierung zu bedienen.

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Danke für Ihre Nachricht. Wir werden diese schnellst möglich bearbeiten.