Der TVE sollte aus Hagen unbedingt zwei Punkte mitbringen

0
278
(Foto: Thorsten Fisseler)

Nach der Niederlage daheim gegen den VFL Lübeck-Schwartau und dem Abrutschen auf einen Abstiegsplatz ist der TV Emsdetten mehr denn je unter Erfolgsdruck. Punkte werden dringend gebraucht, um nicht frühzeitig in eine schlechte Ausgangsposition für den Saisonendspurt zu geraten. Ein Grund für die tabellarische Situation ist die nicht weg zu diskutierende Auswärtsschwäche. Um die Klasse zu halten muss die Bilanz dringend aufgebessert werden. Am besten schon am morgigen Mittwoch gegen den VFL Eintracht Hagen.

Der Aufsteiger spielt eine super Saison und befindet sich im Mittelfeld der Tabelle. Trainer Stefan Neff kann mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden sein. „Grün, Gelb, Gemeinsam!“ lautet das Motto des kommenden TVE Gegners. Insbesondere die herausragende Hinrunde – bis zum 18. Spieltag befand man sich auf einem Aufstiegsplatz – hatten wohl wenige Experten auf dem Zettel.

Zwar ist die Bilanz der letzten Spiele nicht mehr so positiv, die Qualität für die zweite Liga ist jedoch zweifelsfrei vorhanden.

Die Situation in Emsdetten könnte kritischer nicht sein. Nach einem Aufwärtstrend mit zwei Heimerfolgen nacheinander schien die Situation im Griff zu sein. Die Spielweise der Mannschaft zeigte im Angriff einige Verbesserungen, und auch die Neuzugänge Vekic, Vesteinsson Östenberg sowie insbesondere Ole Schramm fanden immer besser ins Spiel der Mannschaft hinein. Die Niederlage gegen Schwartau mit schwacher und ideenloser zweiter Halbzeit kam für viele Fans in der EMS-Halle in der Form unerwartet.

Gabor Langhans (links) hatte mit seinen acht Treffern maßgeblichen Anteil an diesem hart erkämpften Sieg gegen Eintracht Hagen (Foto: Thorsten Fisseler)

Das Hinspiel gegen Eintracht Hagen konnte gewonnen werden. 32:28 lautete das Ergebnis. Ganze acht Tore steuerte ein bärenstarker Gabor Langhans zum Heimerfolg bei. Ein gutes Beispiel dafür, wie wichtig der nun schon längerfristig verletzte Rückraumspieler bei seinen Einsätzen für den TV Emsdetten war.

In dieser wichtigen Saisonphase hilft kein zurückschauen. Die Punkte müssen hart erkämpft werden. Und mit den Neuverpflichtungen hat Trainer Sascha Bertow mittlerweile alternativen zur Verfügung. Die Mannschaft muss an ihre zweifellos vorhandenen Stärken glauben und nun auch auswärts punkten. Dann ist die aktuelle Tabellensituation bis zum Saisonende in den Griff zu bekommen.

Anpfiff ist um 19.30 Uhr. Interessierte Handballfans können das Spiel live bei Sportdeutschland.tv verfolgen.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein