Der TVE reagiert auf die derzeitige Situation und sucht Verstärkung

0
442
Aivis Jurdzs und Aaron Ziercke (Foto: Nadja Dreismann)

Es ist wie so oft: Erst hat man kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu. Zwar ist der Herzblut-Kader aus Emsdetten vom Corona-Virus bisher verschont geblieben, dafür gibt es anderweitig schlaflose Nächte im Tabellenkeller.
Der TV Emsdetten ergreift nun aktiv die Perspektive und justiert den Kader nach.
Durch eine längerfristige Verletzung des extra aus Lettland reaktivierten Aivis Jurdzs, ist der TVE nun auf der Suche nach einer erfahrenen Unterstützung im linken Rückraum. Für ein erfolgreicheres Spiel bedarf es eine weitere Option im Kader, Trainer Aaron Ziercke muss einfach eine weitere Einwechselmöglichkeit und Hilfe für Sven Wesseling haben. Es ist schwierig abzusehen, wann der Lette mit der #77 wieder einsatzfähig ist – natürlich ist die Hoffnung groß, dass der liebgewonnene Schütze bald wieder genesen ist.
In Emsdetten möchte man daher nun effektiv den Kampf von den Abstiegsplätzen antreten und ist bereits auf der Suche nach einem zusätzlichen Herzblut-Spieler.
Es bleibt demnach auch in Richtung Rückrunde spannend am Handball-Transfermarkt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein