Der TVE ist heute zu Gast in Ferndorf

0
129

Der TuS Ferndorf war vor zehn Wochen selber noch im tiefsten Abstiegskampf, hatte sich gefühlt schon damit abgefunden, die nächste Saison in der 3. Liga an den Start zu gehen. Doch dann gelang den Sauerländern ein fulminanter Zwischenspurt, den sich der TV Emsdetten auch gerne herbeigezaubert hätte.

Mittlerweile steht der TuS auf Tabellenplatz 10, ein Abstieg wäre jetzt wohl nur noch theoretisch möglich, hat heute gegen Grün-Weiß die Chance, auch rechnerisch alles klar zu machen.

Das Hinspiel Ende November 2020 in der EMS-Halle werden alle Beteiligten sicher noch in Erinnerung haben. Der TVE hatte über 59 Minuten das Spiel bestimmt, lag stets vorne, musste dann einen 7-Meter hinnehmen, Ausgleich zum 30:30, noch 50 Sekunden zu spielen, Wasielewski gelingt die erneute Führung zum 31:30. Den Ferndorfern gelingt erneut der Ausgleich, kassieren noch eine 2-Minuten-Strafe, sind in den Schlußsekunden in Unterzahl, der TVE bekommt mit der Schlußsirene einen Freiwurf zugesprochen, Sven Weßeling hatte jedoch keine Chance, das Ferndorfer Bollwerk zu überwinden.

Die Ferndorfer äußerten bereits vor der heutigen Partie Respekt vor dem „brandgefährlichen Emsdettener Rückraum“ – hoffen wir, dass dieser tatsächlich zündet, der Ferndorfer Respekt sich als berechtigt erweist und der Gastgeber voller Demut die für den TV Emsdetten überlebenswichtigen Punkte abgibt.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein