Der Aufbau des Impfzentrums im Kreis Steinfurt läuft auf Hochtouren

0
456

Der Aufbau des Corona-Impfzentrums Kreis Steinfurt im Terminal 1 des Flughafens Münster/Osnabrück in Greven läuft derzeit auf Hochtouren – mit dem Ziel, dass es am 15. Dezember einsatzbereit ist. Ein Impfstoff wird allerdings nicht vor Januar erwartet.

Die organisatorische Gesamtleitung des Impfzentrums hat der Kreis Steinfurt, die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) übernimmt die medizinische Leitung.

„Wir sind gut im Zeitplan und können Mitte Dezember Vollzug melden“, betont Landrat Dr. Martin Sommer und verweist dabei auf die hervorragende Kooperation und Einsatzbereitschaft aller Beteiligten.

Sicher ist schon jetzt: Anfang 2021 kann erst ein kleiner Teil der Bevölkerung geimpft werden, die besonders gefährdeten Gruppen.

Der Kreis Steinfurt rechnet damit, dass im Januar mit der „ersten Stufe“ der Impf-Aktion begonnen werden kann. Zum Zuge kommen dann voraussichtlich Bewohnerinnen und Bewohner in Pflege- und Eingliederungshilfeeinrichtungen und dortige Mitarbeitende sowie Personal in Krankenhäusern und auch Menschen ab 80 Jahren. „Wir warten noch auf die endgültige Empfehlung der Ständigen Impfkommission“, erläutert Dr. Karlheinz Fuchs, medizinischer Leiter der Stabsstelle Corona beim Kreis Steinfurt.

Im intensiven Kontakt mit den Einrichtungen ist das Amt für Soziales, Pflege und Gesundheit des Kreises Steinfurt: Detailliert wird derzeit geplant, wie das Impfen vor Ort in den Häusern durchgeführt werden kann, sobald der Impfstoff verfügbar ist.

Der Kreis Steinfurt wird in den nächsten Monaten auf seiner Homepage www.kreis-steinfurt.de ständig über alles Wissenswerte zum Thema „Impfen gegen das Corona-Virus“ informieren.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein