Den Garten neu entdecken (Teil 2)

0
304
Bewegung an der frischen Luft bringt unsere Energiebündel auf andere Gedanken und macht da-zu noch gute Laune, die auch auf uns Eltern ansteckend wirken kann. (Foto: Joanna Puzik)

Neben Gärtnern und Grillen, kann man im eigenen Garten auch noch allerhand anderen Schabernack mit seinen Kindern treiben. Im zweiten Teil unseres Beitrags: „Den Garten neu entdecken“ liefern wir euch ein paar Aktion reiche Ideen, wie ihr eure Kinder kreativ bei Laune haltet und euch vielleicht selbst lang vergessene Kinderträume erfüllt, z.B. indem ihr gemeinsam ein Bauhaus baut oder ein Künstleratelier im Freien eröffnet.

Gründet euer eigenes Freiluftatelier:

Wird euer Küchentisch derzeit auch als Bastelstudio zweckentfremdet, weil ihr eure Kinder nachmittags beschäftigt kriegen wollt? Verlagert das Künstleratelier doch ins Freie. Dort sind auch großformatige Bilder möglich. Nehmt hierfür Tapetenreste, Pizzakartons oder alte Pappschachteln. Ein Hemd von Papa, dass seine besten Tage hinter sich, Wasserfarben und Marsch.

Alternativ zum Malstudio können eure Kinder auch ein Freilufttheater oder eine Talentshow veranstalten. (Foto: Joanna Puzik)

Draußen ist es auch völlig egal, ob der Wasserbehälter umkippt oder Farbkleckse daneben gehen. Eure Kinder können sich auch mit den Fingern oder allem was man in der Küche zweckentfremden kann ausleben. Wie wäre zum Beispiel ein Landschaftsbild, das eure Kleinen mit Weinkorken stempeln. Mit alten Zahnbürsten, Wattestäbchen oder an den Spitzen angeschnittenen Strohhalmen kriegt man auch wunderschöne Blumen hin. Auch Plastikgabeln oder die Böden von Plastikflaschen sind prima als Stempelstock. Einfach in die Farbe tauchen und auf den Untergrund drücken.

Am Ende können eure Kinder eine kleine Ausstellungseröffnung machen, die ihr fürdie Großeltern auf Videoaufnehmt, um alle Werke gebührend zu präsentieren.

Mit dem wolkenfreien Himmel sind auch lustige Schattenspiele auf der Wiese möglich. (Foto: Joanna Puzik)

Startet ein Projekt für Generationen und baut ein Baumhaus:

Wer hat als Kind nicht von einem eigenen Baumhaus geträumt? Ein Clubhaus für sich und seine Freunde, wie bei den wilden Hühnern oder den Vorstadtkrokodilen? Wie wäre es, wenn ihr nun euren Kindern diesen Traum erfüllt. Der Sommer wird kommen und da ist ein geheimer Unterschlupf im Garten, eine „Elternfreie-Zone“ auch für die älteren ein willkommener Unterschlupf. Das Bauen und Planen vorab sind aber nicht weniger cool. Hier können Hobbyhandwerker mal zeigen was sie können. Und es muss ja nicht gleich ein Besuch im Holzfachhandel anstehen, der hat gerade ohnehin zu, auch Hausrat, ein alter Schrank im Keller oder anderes Sperrgut (auch von Nachbarn in der Straße) können hier kreativ zum Einsatz kommen. Mit Mama oder Papa gemeinsam etwas zusammenschrauben und an einem Bauprojekt basteln hebt auch die Stimmung im sonst vielleicht beengten Zuhause.

Alternative Ideen zur Bretterbude:

Statt einer Bude könnt ihr auch einen Hindernis Parkour im Garten oder in der Wohnung anlegen. Verwendet da-zu einfach das was ihr daheim habt. Selbst Tapeten-Kreppband ist prima, um Wege zu markieren und Pfeilrichtun-gen anzuzeigen. (Foto: Joanna Puzik)

Ein Baumhaus muss aber nicht zwangsläufig in einem Baum sein, ihr könnt eure private Festung auch als Schuppen oder Bretterbude irgendwo hinten im Garten oder in der leerstehenden Garage anlegen. Wenn ihr keinen eigenen Garten habt, könnt ihr auch auf dem Balkon oder im Kinderzimmer einen Unterschlupf aus Decken, Stühlen und Tischen bauen. Auch ein großer Karton ist ideal für eine Räuberhöhle. Den kann man auch noch schön bunt anmalen oder einen gefährlichen Totenkopf draufpinseln. Achtet nur auf eine halbwegs sichere Konstruktion, damit der Spaß nicht so schnell vorbei ist und sich keiner dabei verletzt, denn gerade jetzt sind die Notaufnahmen in den Krankenhäusern mit anderen Fällen überlastet.

In so einem Versteck schmeckt auch so mancher Nachtisch gleich doppelt so gut. Vielleicht könnt ihr euer Bauwerk mit einem kleinen Fest im Familienkreis einweihen. Dazu serviert die Mama Kuchen und Kakao.

Hängt ihr entlang des Parcours oder in der Bude eine bunte Lichterkette auf und schmückt sie anderweitig mit bunten Tüchern, verwandelt sich das ganze schnell in ein Prinzessinnenschloss oder ein Raumschiff, das gleich ins Weltall abhebt. Eurer Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. (Foto: Joanna Puzik)

 

Danach sind unsere Kinder wahrscheinlich auch wieder froh, wenn sie allein, ohne uns Eltern damit spielen können und wir haben ein wenig Zeit für uns.

 

Im nächsten Beitrag zum Thema „Den Garten neu entdecken Teil 3.“ geben wir euch pünktlich zum Wochenende konkreten Tipps und eine Liste für eine prima Schnitzeljagd/ Wiesen- Rallye im Garten. Freut euch drauf.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein