Demonstration gegen Gewalt an Mädchen und Frauen

0
381
Alina Saak, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Emsdetten und Bürgermeister Georg Moenikes wiesen auf die Problematik hin

Seit rund zehn Jahren gibt es das Anliegen in dieser organisierten Form: immer am 14. Februar, dem Valentinstag, treffen sich weltweit zeitgleich Menschen um zur gleichen Musik die gleiche Choreografie zu tanzen. Doch zuvor begrüßten Bürgermeister Georg Moenikes und Alina Saak, die Gleichstellungsbeauftrage der Stadt Emsdetten die sich auf dem Brink angesammelte Menschentraube zur zweiten Veranstaltung dieser Art in Emsdetten. Beide, Moenikes und Saak, gingen in ihren Ansprachen auf das Problem von Gewalt gegen Frauen und Mädchen ein. Strafrelevante Ereignisse, die aber tatsächlich nur in den wenigsten Fällen tatsächlich zur Anzeige gebracht werden. – Und selbst in den Fällen gibt es dann häufige eine nicht nachvollziehbare Rechtsprechung.

Dass die Beteiligung nicht ganz so groß war wie im vergangenen Jahr, dürfte dem Freitagnachmittag geschuldet sein. Allerdings die, die da waren sind ganz gezielt gekommen, während in 2019 an einem Samstagmorgen dann doch viele Marktbesucher stehen blieben und sich bei der abschließenden Choreografie beteiligten.

Auch in diesem Jahr wurde diese wieder unter Anleitung von Katrin Dieks (YourDance) durchgeführt. Im Vorfeld konnte diese schon auf youtube eingesehen werden, aber selbst die ungeübten Teilnehmer haben sich sehr schnell zurecht gefunden.

Mehr Aufmerksamtkeit, gegenseitige Rücksichtnahme und die Akzeptanz, nur Ja heißt auch Ja, und da darf es kein Mißverständnis mehr geben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein