Da muss mehr kommen – TVE verschenkt zuhause beide Punkte

0
298
(Foto: Thorsten Fisseler)

Das, was die 1.617 Zuschauer am Samstagabend in der EMS-Halle zu sehen bekamen darf man als Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt bezeichnen. Nach zwei Heimerfolgen geht das Spiel des TV Emsdetten gegen den VFL Lübeck-Schwartau mit 26:30 verloren.

Zu Beginn der Partie durften sich die Spieler um Kapitän Marcel Schliedermann über eine frühe Führung freuen. 4:1 nach sechs Minuten. Eine drei Tore Führung in der heimischen Halle war ein guter Start. Trotz nur zwei Tagen Pause (Schwartau spielte unter der Woche noch zuhause gegen Ferndorf) waren die Gäste flink auf den Beinen und wollten keineswegs den Punktelieferanten spielen. So kam es zu einem ausgeglichenen Spiel mit gelungenen Torhüter Aktionen auf beiden Seiten. Keines der beiden Teams konnte sich in der Folge absetzen. Nach 20 Minuten trafen die Offensivbemühungen der Schwartauer dann auf mehr Widerstand. Dank gutem Stellungsspiel der Emsdettener Defensive durfte das Team von Trainer Sascha Bertow auf drei Tore weg ziehen. Eine beruhigende Führung zur Halbzeitpause scheiterte an der etwas wilden Schlussphase. Sein Team vergab die sich bietenden Möglichkeiten und musste mit einem 14:12 zum Pausentee in die Kabine.

Ein bekanntes Bild bot sich den Zuschauern dann zum Start der zweiten Hälfte. Die Gäste glichen nach nur zwei Minuten aus. Sie kamen einfach besser aus der Halbzeitpause. Die knappe Führung war dahin. Beide Teams bedienten sich des Siebten Feldspielers um die Abwehr des jeweils anderen im Überzahlspiel vor Probleme zu stellen. Dies gelang den Emsdettenern nur teilweise. Während Schwartau oft einfache, aber effektive Anspiele an den Kreis zum Torerfolg nutzte, rannten sich die Handballer des TVE immer wieder fest. Das Spiel drohte sich zu gunsten des Teams von der Ostsee zu entwickeln..

Der nun eingewechselte Maurice Paske verhinderte einen höheren Rückstand und hielt seine Mannschaft im Spiel.

Zwar schafften es seine Vorderleute zwischenzeitlich noch in Schlagdistanz zu bleiben. Doch jedesmal, wenn die Grün-Weißen die Chance hatten, dem Spiel Schwung zu verleihen, wollte kein Torerfolg gelingen. Es klappte einfach nicht die Abwehr der Gäste auseinander zu ziehen.

Torhüter Klockmann zog den Emsdettenern dann endgültig den Zahn und nahm dem Emsdettener Team jegliche Hoffnung auf eine Wende. Das Spiel war verloren.

Nach der verdienten Niederlage heute ist der TV Emsdetten weiter stark unter Zugzwang. Die Konkurenz im Tabellenkeller punktet fleißig und hat weiterhin noch die Möglichkeit durch Nachholspiele Boden gut zu machen. In den Auswärtsspielen war in dieser Spielzeit so gut wie nichts zu holen, die Heimspiele sind überlebenswichtig um die Liga zu halten. Und so wird das kommende Auswärtsspiel beim Aufsteiger Hagen am kommenden Mittwoch ein Wegweisendes für die Handballer aus Emsdetten. Ein Sieg wäre so immens wichtig, um die Konkurenz im Tabellenkeller auf Distanz zu halten. Fragt sich, wie die Mannschaft mit dem sich jetzt langsam aber sicher aufbauenden Druck zurecht kommt. Anpfiff ist um 19.30 in der Krollmann Arena in Hagen.

Maurice Paske   6 Paraden
Oliver Krechel   5 Paraden
Örn Vesteinsson Ostenberg   2 Tore
Yannick Terhaer   1 Tor
Jakob Schwabe   1 Tor, 1 Gelbe Karte
Ole Schramm   1 Tor
Marcel Schliedermann   2 Tore
Dirk Holzner   7 Tore (davon 5 „Kurze“)
Freddy Stüber   6 Tore
Rene Mihaljevic   1 Gelbe Karte
Josep Vekic   2 Tore
Maximilian Nowatzki   4 Tore

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein